merken
Dresden

Corona-Krise: So hilft sich die Neustadt

Die Website "Neustadt bringt's" will zeigen, was Dresdens belebtestes Viertel trotz Corona-Krise zu bieten hat - und so lokale Händler und Gastronomen unterstützen.

Eine neue Website aus der Dresdber Neustadt will über Initiativen und Angebote vor Ort informieren und den Einkauf bei Neustädter Unternehmen in der Corona-Krise erleichtern.
Eine neue Website aus der Dresdber Neustadt will über Initiativen und Angebote vor Ort informieren und den Einkauf bei Neustädter Unternehmen in der Corona-Krise erleichtern. © Christian Juppe

Dresden. In kaum einem anderen Viertel in Dresden ist die Dichte an Gastronomiebetrieben, Kneipen und kleinen Geschäften größer als in der Neustadt. Deshalb leidet dieser Stadtteil auch gerade besonders unter den geltenden Beschränkungen während der Corona-Krise. 

Noch immer müssen Restaurants und Bars geschlossen bleiben, während Geschäfte bis 800 Quadratmeter Größe mittlerweile wieder öffnen dürfen. Doch viele potenzielle Kunden bleiben weiterhin zu Hause, um sich und andere nicht unnötig zu gefährden; statt in ein Geschäft in der Nähe zu gehen, bestellen viele mittlerweile online, was große Versandhändler wie Amazon freut - aber dem lokalen Einzelhandel und den Wirten vor Ort schadet. 

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Um das zu ändern und dem Viertel zu helfen, hat die Werbegemeinschaft Dresden-Neustadt zusammen mit den Betreibern der Website Neustadt-Geflüster die Seite "Neustadt bringt's" ins Leben gerufen. Sie soll über Initiativen und Angebote vor Ort informieren und den Einkauf bei Neustädter Unternehmen erleichtern. 

Die Karte auf der Website "Neustadt bringt's" zeigt Gastronomen, Händler und Initiativen vor Ort und informiert über deren Angebote und Öffnungszeiten während der Corona-Krise.
Die Karte auf der Website "Neustadt bringt's" zeigt Gastronomen, Händler und Initiativen vor Ort und informiert über deren Angebote und Öffnungszeiten während der Corona-Krise. © Screenshot/SZ

Ein interaktiver Stadtplan zeigt bisher 115 Einträge in den Kategorien Blumen & Garten, Buchhandlung, Gastronomie, Handwerk, Lebensmittel, Mode & Lifestyle, Sonstiges und Soziales. Wer auf einen der bunten Punkte klickt, bekommt am Bildschirmrand Informationen zum Geschäft angezeigt, darunter Angebot, Öffnungszeiten, ob es einen Onlineshop oder Lieferservice gibt und Kontakte. 

Mehr zum Coronavirus:

Über ein Onlineformular können sich Geschäfte, Lokale oder auch Vereine anmelden. "Das Angebot kann ein Gutscheinverkauf, Abhol- oder Lieferservice, spezielle Öffnungszeiten, eine Dienstleistung, Initiative oder was auch immer sein", heißt es auf dem Projektblog der Werbegemeinschaft Dresden-Neustadt. "Wir möchten alles zusammentragen und so eine dichtes Netzwerk für die Neustadt erstellen."

Weiterführende Artikel

Corona: Diese Dresdner Restaurants liefern

Corona: Diese Dresdner Restaurants liefern

Wegen der Corona-Pandemie mussten auch in Dresden die Gaststätten schließen. Auf deren Essen müssen Sie dennoch nicht verzichten. Die Liefer- und Abholangebote.

Corona-Spendenaktion für die Neustadt

Corona-Spendenaktion für die Neustadt

Vielen Restaurants und Bars im Dresdner Szeneviertel droht durch die Schließungszeit das Aus. Jetzt gibt es eine Initiative für ihre Rettung.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per Email. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden