merken
PLUS Löbau

Wegen Corona: Schnitzeljagd statt Muttertagsmenü

Durch die Schließung gehen den Lokalen die bevorstehenden Familienfeste verloren. Der Pavillon Neugersdorf startet dennoch einen Versuch, wieder Gäste zu locken.

An der Spreequelle vor dem Volksbad startet die Aktion am Muttertag, die Nicole Lukas vom Pavillon mit ihren Mitarbeitern organisiert.
An der Spreequelle vor dem Volksbad startet die Aktion am Muttertag, die Nicole Lukas vom Pavillon mit ihren Mitarbeitern organisiert. © Rafael Sampedro/foto-sampedro.de

"Wir müssen öffnen - oder niemals wieder" - das gelbe Plakat, mit dem viele Gastronomen derzeit auf ihre Lage in der Pandemie aufmerksam machen, hängt auch am Zaun vom "Pavillon" in Neugersdorf. Inhaberin Nicole Lucas seufzt: Die Sonne scheint, der neue Freisitz ist seit letztem Jahr schon fertig, das Lokal könnte richtig brummen. Stattdessen putzen draußen ein paar Helfer Küchengeräte, drinnen im Gasthaus sind Handwerker zugange. "Wir nutzen die Zeit zum Renovieren", sagt Nicole Lucas. "Bis auf die Bestuhlung wird alles anders aussehen - wenn wir denn mal wieder öffnen können."

Den Abholservice für Essen hat sie auch wegen der Renovierungsarbeiten vorerst eingestellt. Außerdem lohne sich das nur mäßig. Besonders ärgerlich: jetzt stehen wieder Feste und Feiertage vor der Tür, wie der Muttertag am 9. Mai. Da gab es im Pavillon normalerweise immer das Muttertags-Menü, das gern von Familien wahrgenommen wurde.

Anzeige
Immobilienfirma sucht Verstärkung
Immobilienfirma sucht Verstärkung

Lust auf eine Ausbildung in einer dynamischen und zukunftssicheren Branche? Dann bietet sich in Bautzen jetzt eine Top-Chance.

Trotz Pandemie-Schließung will die Gastronomin an diesem Tag, an dem traditionell viele Familien was gemeinsam unternehmen, etwas anbieten. Irgendwas müsse man schließlich tun - auch um ein Zeichen zu setzen und den Leuten etwas zu bieten. Zum Muttertag soll das eine Schnitzeljagd durch Neugersdorf sein. Start dazu soll an der Spreequelle vor dem Pavillon sein. Von dort aus laufen die Familien einzeln los und werden über kleine Hinweise auf eine Schatzsuche quer durch die Stadt geführt. Damit alles gemäß der Kontaktbeschränkungen abläuft, sollen die Familien versetzt starten. "Der Start ist in der Zeit von 10 bis 14 Uhr möglich." Um Ansammlungen zu vermeiden, müssen die Teilnehmer sich vorher anmelden. Das ist noch bis zum 2. Mai möglich. "Wir geben den Leuten dann eine konkrete Zeit durch, wann sie da sein können."

Und auch wegen der kulinarischen Versorgung ist die Voranmeldung nötig. Denn es soll unterwegs auch etwas zu essen geben. "Wenn es in der Gaststätte nicht geht, gibt's das Muttertagsmenü eben unterwegs", so Frau Lucas. Erlaubt sind alle Fahrzeuge außer Autos: Roller, Fahrräder, Laufräder, Kinderwagen, Skateboards. "Es gibt ein paar Stellen auf der Route, die mit dem Auto nicht erreichbar sind", erklärt Nicole Lucas die Tour durch Neugersdorf.

Zusätzlich zur Muttertags-Schatzsuche will der Pavillon demnächst mit einer weiteren Aktion starten. Auf dem Gelände vor der Gaststätte wird derzeit die Streetfood-Hütte aufgebaut. Dort sollen dann am Wochenende verschiedene selbstgemachte Spezialitäten verkauft werden: Marmeladen, Gewürzsalze, Liköre, Geräuchertes. "Das stellen wir alles selbst her", sagt Nicole Lucas.

Geöffnet wird die Hütte erstmals an diesem Wochenende und auch am Muttertagswochenende.

Anmeldungen für die Schatzsuche am Muttertag sind bis 2. Mai im Pavillon oder über die Homepage möglich.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Löbau