merken
Dresden

Dresden: Impftermine für Wahlhelfer

Wer sich in Dresden als Wahlhelfer registriert, erhält mitunter schneller einen Termin für die Corona-Impfung. Über 3.000 haben sich bereits angemeldet.

Freiwillige Wahlhelfer bekommen in Dresden ab Anfang Juli einen Termin für die Corona-Schutzimpfung.
Freiwillige Wahlhelfer bekommen in Dresden ab Anfang Juli einen Termin für die Corona-Schutzimpfung. © Symbolbild: Wolfram Kastl/dpa

Dresden. In Dresden können demnächst freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer ihre Coronaschutz-Impfung erhalten. Das teilt die Stadt am Mittwoch mit.

So soll es von Montag, 5. Juli, bis Montag, 12. Juli, eine Impfstrecke im Dresdner Impfzentrum ausschließlich für die ehrenamtlichen Wahlhelfer geben. Drei Wochen später, ab Montag, 26. Juli, beginnen dann die Zweitimpfungen. Die Impfstrecke ist eine Kooperation von Wahlbehörde, DRK Kreisverband Dresden e. V. und dem Gesundheitsamt.

Anzeige
Endlich wieder shoppen
Endlich wieder shoppen

Alle Geschäfte des KaufParks in Dresden-Nickern haben wieder geöffnet und laden zum Shoppen ein.

"Die Reservierung und Buchung eines Impftermins ist ausschließlich im Zusammenhang mit einer verbindlichen Anmeldung und Registrierung als Wahlhelfer für den Wahlkreis 159 bzw. 160 möglich", erklärt die Stadt. Wer sich über dresden.de/wahlhelfer als Wahlhelfer anmelde, erhalte eine Bestätigungsmail mit Informationen zur Vereinbarung des Impftermins. "Bisher haben bereits über 400 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer das Angebot genutzt und einen Termin für eine Corona- Schutzimpfung bestätigt bekommen", so die Stadt.

Weiterführende Artikel

Impftermin in Sachsen: Alle wichtigen Infos

Impftermin in Sachsen: Alle wichtigen Infos

Termine für eine Corona-Schutzimpfung sind begehrt. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zu Anmeldung, Hotline, Dokumenten und Orten in Sachsen.

Keine flächendeckende Impfung von Schülern

Keine flächendeckende Impfung von Schülern

Sachsens Impfkommission rät Ärzten, 12- bis 15-Jährige nur unter bestimmten Voraussetzungen gegen Corona zu impfen. Sie nennt zwei Fallgruppen.

Dresden sucht 4.000 Wahlhelfer

Dresden sucht 4.000 Wahlhelfer

Damit die Bundestagswahl im September durchgeführt werden kann, braucht es viele Ehrenamtliche. Dresden verspricht nun jedem Helfer eine Corona-Impfung.

Fragen dazu beantwortet die Arbeitsgruppe Wahlhelfer telefonisch unter 0351 4881118, Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr, Montag, Mittwoch und Donnerstag, 13 bis 16 Uhr, und Dienstag, 13 bis 18 Uhr. Alternativ auch per E-Mail an [email protected].

Bisher haben sich laut Stadt mehr als 3.000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die ehrenamtliche Arbeit am Wahltag, dem 26. September, gemeldet. Benötigt werden insgesamt rund 4.500. (SZ)

Mehr zum Thema Dresden