merken
PLUS Zittau

"Spaziergänger" laufen friedlich den Ring entlang

Gut 350 Menschen waren Montagabend in Zittau unterwegs - in etwa so viele wie vor einer Woche. Darunter auch skurrile Personen.

Viele der Ring-"Spaziergänger" waren am Montagabend ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs.
Viele der Ring-"Spaziergänger" waren am Montagabend ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs. © Matthias Weber/photoweber.de

Auch Montagabend sind wieder Hunderte Menschen den Zittauer Stadtring entlang spaziert. Nach Schätzung der Polizei waren etwa so viele Personen unterwegs wie vor einer Woche. Am vergangenen Montag hatte sie die Teilnehmerzahl mit 300 bis 350 angegeben. In den Wochen davor spazierten bis zu 550 Menschen den Ring entlang.

Die Mehrzahl der Ring-"Spaziergänger" habe keinen Mund-Nasen-Schutz getragen, erklärt Polizeisprecher Kai Siebenäuger. Das deckt sich mit dem, was die SZ vor Ort selbst feststellen konnte.

Anzeige
Im Handumdrehen zum Traum-Pool
Im Handumdrehen zum Traum-Pool

Wer im Sommer das kühle Nass im eigenen Garten genießen will, kann jetzt schon anfangen zu planen. Und wer zu LandMAXX geht, spart bares Geld für Top-Produkte.

Die Polizei, die wieder mit zahlreichen Einsatzkräften in Zittau präsent war, griff aber nicht ein - auch weil der Versammlungscharakter nicht festgestellt wurde. Die Ring-"Spaziergänger" hielten zudem untereinander ausreichend Abstand. Aber nicht immer, so SZ-Beobachtungen. Streckenweise bildeten sich größere Gruppen, weil die Menschen relativ dicht hintereinander liefen.

Schwarz-gekleidete Maskierte unter "Spaziergängern"

Aufgefallen war eine schwarz gekleidete Gruppe, die maskiert zwischen den anderen "Spaziergängern" den kompletten Ring ablief. Wie der Polizeisprecher erklärt, seien die Maskierten bereits in der Vorwoche aufgefallen und am vergangenen Montag auch kontrolliert worden.

Einzelne "Spaziergänger" machten aus dem Lauf eine Art Happening - so hatte sich ein Teilnehmer ein Dino-Kostüm übergestreift und war damit den Stadtring entlang gelaufen.

Andere verfolgten die "Spaziergänger" vom Straßenrand aus, mit Klappstühlen hatten sie sich auf der Freifläche des ehemaligen Hochschulgebäudes 3 auf dem neuen Campus positioniert. Am letzten April-Sonntag hatte es eine ähnliche Aktion in Zittau gegeben. Statt auf dem Ring zu laufen, nahmen die Menschen auf Klappstühlen Platz.

Parallel zum Ring-"Spaziergang" fand an der Zittauer Blumenuhr eine Versammlung statt, deren Teilnehmer die Corona-Maßnahmen kritisieren. Sie ist angemeldet gewesen, wie Kai Siebenäuger erklärt.

Nach Schätzung der Polizei waren in etwa so viele Ring-"Spaziergänger" unterwegs wie vor einer Woche.
Nach Schätzung der Polizei waren in etwa so viele Ring-"Spaziergänger" unterwegs wie vor einer Woche. © Matthias Weber/photoweber.de
Ein Ring"-Spaziergänger" lief im Dino-Kostüm herum.
Ein Ring"-Spaziergänger" lief im Dino-Kostüm herum. © Matthias Weber/photoweber.de

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Alle Infos zum Coronavirus im Kreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]ächsische.de oder [email protected]ächsische.de

Mehr zum Thema Zittau