Dresden
Merken

Wer backt Dresdens besten Stollen?

In der Weihnachtszeit ist der Dresdner Stollen der Verkaufsschlager. Doch welcher ist der beste Stollen der Stadt? Das möchte Sächsische.de in einem Voting herausfinden. Jetzt mitmachen!

 2 Min.
Teilen
Folgen
Über 100 Bäcker von Weinböhla über Moritzburg bis Radebeul und von Radeberg über Ottendorf bis Freital und Pirna backen jährlich Stollen im Akkord. Doch wer macht den besten Stollen Dresdens?
Über 100 Bäcker von Weinböhla über Moritzburg bis Radebeul und von Radeberg über Ottendorf bis Freital und Pirna backen jährlich Stollen im Akkord. Doch wer macht den besten Stollen Dresdens? © dpa/Sebastian Kahnert (Symbolfoto)

Dresden. Ohne Stollen keine Weihnachtszeit - so zumindest geht es vielen Dresdnern. In den Bäckerstuben wird seit September im Akkord geknetet und gebacken, damit die beliebten Stollen rechtzeitig ausgereift sind. Wer keinen zu Hause hat, kann sich beim jährlichen Stollenfest den Bauch vollschlagen. Das wohl älteste sächsische Fingerfood darf bei keinem Weihnachtszauber fehlen!

Nur echt ist der Dresdner Christstollen übrigens mit dem entsprechenden Siegel des Stollenschutzverbandes. Die Rezeptur ist vom Verband zwar festgeschrieben, trotzdem hat jeder Bäcker ein bisschen Spielraum für eine eigene Note. Im Jahr 2022 wurden rund 4,8 Millionen Dresdner Stollen verkauft. Wir haben uns gefragt: Welcher ist eigentlich der beste Stollen in Dresden?

Verraten Sie uns, wo der Stollen in Dresden am besten schmeckt und warum er dort so lecker ist. Schreiben Sie uns Ihren Favoriten per Mail an [email protected]. Auch auf den Facebook- und Instagram-Kanälen von Sächsische.de können Sie Ihre Stimme abgeben. Einsendeschluss ist der 29. November, 16 Uhr.

Die meist genannten Vorschläge schicken wir dann in einer zweiten Runde in ein Online-Voting, bei dem Sächsische.de-Leser mit einem Klick ihren Lieblingsstollen küren können. Die drei Erstplatzierten und ihre leckeren Geheimnisse stellen wir schließlich in einer Serie auf Sächsische.de/dresden vor. (SZ/juj)

Hinweis: Bei dem Voting handelt es sich um keine repräsentative Umfrage, sondern um eine Abstimmung unter Sächsische.de-Lesern. Mehrfachteilnahmen oder Teilnahmen von außerhalb Dresdens können nicht ausgeschlossen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.