Dresden
Merken

Neues Verwaltungszentrum in Dresden: Wie das Stadtforum aussehen soll

Ab sofort gibt es eine Musterfassade des künftigen Verwaltungszentrums vor Ort zu sehen. Der fertige Neubau kann aber auch als Lego-Modell betrachtet werden.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Siegerentwurf für das neue Verwaltungszentrum auf dem Ferdinandplatz: Blick aus Richtung St. Petersburger Straße.
Der Siegerentwurf für das neue Verwaltungszentrum auf dem Ferdinandplatz: Blick aus Richtung St. Petersburger Straße. © Stadtverwaltung Dresden

Dresden. Seit einer Weile wird am neuen Verwaltungszentrum, dem Stadtforum Dresden, gearbeitet. Da der Klotz noch nicht in seiner endgültigen Gestaltung zu erkennen ist, zeigt die Stadt nun eine Musterfassade.

Die mehr als neun Meter hohe Musterfassade ist vom Fußweg neben der Einfahrt zur Baustelle an der Waisenhausstraße zu sehen. Dort können die Dresdnerinnen und Dresdner sich ein unmittelbares Bild vom verwendeten Material machen und erkennen, wie das Stadtforum einmal aussehen soll.

Die sichtbare Verkleidung der Fassade wird überwiegend aus nachhaltigem Naturstein realisiert, teilt die Stadtverwaltung mit. Die etwa vier Zentimeter dicken Elemente aus Jura-Kalkstein bekommen eine maschinell geschliffene Oberfläche.

Einzelne Bereiche sowie die Krone des fünften und sechsten Obergeschosses erhalten eine pulverbeschichtete Aluminiumverkleidung, passend zu den Fenster- und Fassadenprofilen aus demselben Material.

Den Farbton hat der Stadtrat ausgewählt. Dabei ist es im vergangenen Jahr zum Farbstreit gekommen, der mittlerweile beigelegt wurde. Die Musterfassade zeigt laut Stadt die künftige Fassade im Originalmaßstab. Diese stellt einen einzelnen Ausschnitt vor. Einen ganz anderen Überblick über das Stadtforum gibt es wenige Meter entfernt. In der fünften Etage des Galeria Dresden zeigt ein Infopunkt, wie sich das Verwaltungszentrum ins Stadtbild einfügen soll.

Zusätzlich zu der großen Visualisierung des Gebäudes gibt es Informationen und Hintergründe rund um das Bauprojekt und ein Lego-Modell des zukünftigen Verwaltungszentrums. In den fertigen Bau sollen ab 2025 bis zu 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung einziehen. Das Projekt kostet rund 120 Millionen Euro und ist im Dresdner Stadtrat, der sich mehrheitlich dafür ausgesprochen hat, nicht unumstritten.

Weitere Ansichten sowie Informationen zum geplanten Bauablauf gibt es unter www.dresden.de/stadtforum.