SZ + Dresden
Merken

Soll die St. Petersburger Straße schmaler werden?

Ein Baukultur-Verein will eine Diskussion in Dresden anschieben. Er hat Visionen für den Umbau der Innenstadt-Tangente. Diskutieren Sie mit!

Von Kay Haufe
 5 Min.
Teilen
Folgen
Viel Fläche für den Verkehr: Die St. Petersburger Straße ist heute eine mehrspurige Tangente, hier am Rathenauplatz.
Viel Fläche für den Verkehr: Die St. Petersburger Straße ist heute eine mehrspurige Tangente, hier am Rathenauplatz. © Sven Ellger

Dresden. Jeder Dresdner kennt sie und für jeden Verkehrsteilnehmer hält sie andere Herausforderungen bereit. Die Rede ist von der St. Petersburger Straße, die zweigeteilte Tangente, die die Innenstadt vom Hauptbahnhof bis zur Carolabrücke durchtrennt. Entstanden ist sie nach dem Leitbild der autogerechten Stadt. Logisch, dass deshalb vor allem der motorisierte Individualverkehr gut auf ihr vorankommt. Doch auch Radfahrer haben dank eigener Schutzstreifen dort inzwischen recht annehmbare Bedingungen, zumindest wenn sie geradeaus wollen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!