Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Besser durch Dresden: Neues Webangebot bündelt alle Infos zum Verkehr in der Stadt

Die Stadt Dresden hat ihren Themenstadtplan ausgebaut. Jetzt gibt es dort alle Infos zu Wegen und Verkehrsmitteln in der Stadt. Was Sie nun dazu wissen müssen.

Von Christoph Springer
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ob Straßenbahn, Auto, Fahrrad oder Fußmarsch: Im neuen Verkehrsportal stehen Informationen zum besten Weg und dem geeigneten Verkehrsmittel bereit.
Ob Straßenbahn, Auto, Fahrrad oder Fußmarsch: Im neuen Verkehrsportal stehen Informationen zum besten Weg und dem geeigneten Verkehrsmittel bereit. © Archiv/dpa/Sebastian Kahnert (Symbolbild)

Dresden. Umsteigen, einsteigen, aussteigen, laufen oder selbst treten: Die Stadtverwaltung möchte, dass die Dresdner und ihre Gäste genauer abwägen, welches Verkehrsmittel für einen geplanten Weg das Richtige ist. Das kann das Auto sein, das können Busse und Straßenbahnen sein, Fahrräder oder ein Weg kann vielleicht sogar am besten zu Fuß zurückgelegt werden. Das Verkehrsportal der Stadt, das jetzt online gegangen ist, soll helfen, "geeignete Verkehrsmittel und Routen zu finden sowie unterschiedliche Mobilitätsangebote zu kombinieren", erklärt die Stadtverwaltung.

Das neue Internetangebot ist Teil des Themenstadtplans, der bereits zuvor aufgezeigt hat, wo sich Haltestellen befinden oder wo Parkplätze sind. Jetzt werden diese Angaben im Verkehrsportal zusammengefasst und verfeinert. Es gibt mehrere Kategorien und damit es übersichtlich bleibt, werden bei der Auswahl einer Kategorie zunächst nur die wichtigsten Informationen angezeigt, so die Stadt. Im Falle des öffentlichen Personenverkehrs sind dies beispielsweise die Bahnhöfe und Haltestellen mit den echtzeitbasierten Abfahrtszeiten sowie Linienstörungen. Die Nutzerinnen und Nutzer können selbst weitere Inhalte ein- und ausblenden.

Das sind die neuen Kategorien:

  • ÖPNV: alle wichtigen Informationen rund um Busse, Straßenbahnen, Züge, Fähren, Bergbahnen und Flüge. Zu den Straßenbahn- und Buslinien der Dresdner Verkehrsbetriebe AG und des Verkehrsverbund Oberelbe GmbH erhält man aktuelle und echtzeitbasierte Abfahrtsinformationen und Fahrplanauskünfte (auch zu Verspätungen, Linienstörungen und Umleitungen). Hier kann man sich Standorte von Fahrscheinautomaten, Service- und Verkaufsstellen oder den Verlauf von Liniennetzen der Buslinien, Straßenbahnen und Zügen im Stadtgebiet ansehen.
  • Radverkehr: Dresdens Radrouten und alle Bikesharing-Punkte und Bike+Ride-Anlagen. Aufrufbar sind zudem an den Dauerzählstellen der Landeshauptstadt Dresden die Anzahl der passierenden Fahrräder der jeweils letzten Stunde, des aktuellen Tages und Vortages sowie der vergangenen Woche.
  • Fußgänger: Informationen zu Barrierefreiheit von Einrichtungen und Institutionen sowie Empfehlungen für Wanderwege in Dresden.
  • Mobilitätspunkte & Sharing: zahlreiche Mobilitätspunkte innerhalb des Stadtgebietes. Hier können über die entsprechenden Anbieter sowohl MOBIbikes als auch Carsharing-Fahrzeuge ausgeliehen werden.
  • Motorisierter Individualverkehr: echtzeitbasierte Verkehrslagen für das Straßenhauptnetz (freier/stabiler/noch stabiler/instabiler Verkehrsfluss/Überlastung) sowie aktuelle und zukünftige Verkehrsbeeinträchtigungen im Straßennetz. Auch die Verkehrsmengen (Kfz/Tag) auf zentralen Routen werden angezeigt.
  • Parken: Informationen zu Parkeinrichtungen zum Beispiel Parkplätze, Parken für Menschen mit Behinderungen, Pendlerparkplätze, Parkscheinautomaten und Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Das Verkehrsportal ist ein Teil des Green City Plans der Landeshauptstadt und des Fördervorhabens "Multimodales Verkehrsmanagement". Umgesetzt hat es die IDU IT+Umwelt GmbH, die ihren Sitz in Zittau hat. Dabei hat das Unternehmen mit dem Straßen- und Tiefbauamt und dem Amt für Geodaten und Kataster der Stadt zusammengearbeitet. Die Gesamtkosten betragen rund 18.500 Euro.

Das neue Angebot findet man im Internet unter der Adresse verkehrsportal.dresden.de.