Dresden
Merken

Nach Dresdner Großbrand: Betreten verboten bis nächste Woche

Die Stadt stellt einen Zeitraum in Aussicht, zu dem die Räume wieder betreten werden dürfen. Noch ist aber Geduld gefragt.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Zu heiß und immer noch zu gefährlich: Nach dem Brand im Industriegelände dürfen die Mieter erst nächste Woche in ihre Räume.
Zu heiß und immer noch zu gefährlich: Nach dem Brand im Industriegelände dürfen die Mieter erst nächste Woche in ihre Räume. © Archiv/dpa/Christian Essler

Dresden. Auch eine halbe Woche nach dem Großbrand im Industriegelände ist noch nicht klar, wann die Probenräume und der Club Sektor Evolution wieder betreten werden können. Das teilt die Stadt mit. Die Verantwortlichen nennen lediglich einen vagen Zeitraum und begründen dies mit der Situation vor Ort.

Im Laufe dieser Woche sei das nicht mehr zu erwarten, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) und bittet darum, das zu akzeptieren. Hilbert weiter: "Wir verstehen die Unruhe der Mieterinnen und Mieter."

Mit dem weiter geltenden Betretungsverbot will die Stadt dafür sorgen, dass es keine Verletzen gibt. Noch sei nicht sicher, ob Hitze und Löschwasser die Statik des Bauwerks beeinträchtigt hätten. Außerdem gebe es immer noch Glutnester, in denen die Flammen wieder aufflackern. Die Firma Nestler sei in Abstimmung mit der Feuerwehr dafür verantwortlich, falls nötig zu löschen. Parallel dazu haben Sachverständige den Auftrag, das Gebäude zu untersuchen. Erst wenn sie bestätigen, dass es betreten werden kann, dürfen auch die Mieter der Probenräume wieder in ihre Räume. Sie seien verschlossen, die Firma Nestler beräume derzeit ihre Flächen. (SZ/csp)

Anzeige
Das können Sie mit dem 9-Euro-Ticket unternehmen
Das können Sie mit dem 9-Euro-Ticket unternehmen

Ob Lausitz, Osterzgebirge oder Elbland - noch bis Ende August können Sie die Region mit dem 9-Euro-Ticket erkunden. Suchen Sie sich hier Ihre nächsten Ausflüge heraus!