Sport
Merken

Kreisfußballecke SOE: Ex-Dynamo Christian Fröhlich erzielt beim Debüt zwei Treffer

Der mittlerweile 45-Jährige gibt für Bannewitz seinen Einstand in der achten Liga - und führt sein Team direkt zu einem klaren Sieg.

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Karl-Ludwig Oberthür

Von Falk Rösler

Mit überzeugenden Siegen hat das Spitzenduo aus Dohna und Rabenau zum Auftakt des 6. Spieltages der Fußball-Kreisoberliga Druck auf die erst am Sonntag geforderten Verfolger ausgeübt. Die Chemiker aus Dohna verteidigten ihre Tabellenführung durch einen problemlos herausgespielten 4:0-Erfolg über Aufsteiger Graupa.

Der im Sommer vom Oberligisten Neugersdorf ins Müglitztal gewechselte Tom Keil erzielte dabei seine Saisontreffer sieben bis neun. TSV-Trainer Steffen Schönlebe machte in dem 23-Jährigen den „Unterschiedsspieler“ aus, „wobei wir auch insgesamt nicht die Spur einer Chance auf eine Überraschung hatten“.

Erstmal mit einem 0:2-Rückstand konfrontiert sah sich Rabenau in Neustadt. Unter anderem mit Hilfe eines Eigentores konnte die Gastmannschaft aber noch vor der Pause ausgleichen und siegte am Ende mit 4:2.

Viel Bewegung in der Tabelle

Ex-Profi Christian Fröhlich, inzwischen 45, führte bei seinem Achtliga-Debüt die Bannewitzer zum Sieg in Glashütte. Zwei Treffer und einen Assist steuerte der Routinier bei. Aufsteiger-Trainer Andreas Faust resümierte: „Für uns ging heute manches viel zu schnell. In Unterzahl war dann nur noch Schadensbegrenzung möglich“.

Knapp analysierte der Wurgwitzer Trainer Kai Starke den 3:0-Sieg seiner Elf über Langburkersdorf: „Ein sehr gutes Spiel von uns – mit einem hochverdienten Endresultat.“

Zwei Treffer in der Nachspielzeit am Sonntagnachmittag wirbelten die Tabelle hinter dem Führungsduo kräftig durcheinander. So katapultierte Dorfhains Erik Friedmann seine Elf mit dem späten Siegtreffer in Possendorf auf Tabellenplatz drei.

Dort hatte man eigentlich die Kreischaer erwartet, doch deren 2:0-Führung egalisierte Gorknitz im Schlussspurt. So zog in der Rangliste auch noch die Freitaler SC-Dritte, dank eines ungefährdeten Heimsieges über Wilsdruff II, am TSV vorbei.