Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Görlitzer OB reist zum neuen Ehrenbürger nach Basel

Im Dezember hatte der Stadtrat Shlomo Graber zum neuen Ehrenbürger ernannt. Nun wird ihm der Titel in der Schweiz von Octavian Ursu verliehen. Der ist zuvor in Wiesbaden.

Von Sebastian Beutler
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Shlomo Graber gilt als letzter Überlebender des KZ-Außenlagers Biesnitzer Grund in Görlitz.
Shlomo Graber gilt als letzter Überlebender des KZ-Außenlagers Biesnitzer Grund in Görlitz. © Archivfoto: Pawel Sosnowski

Shlomo Graber überlebte Auschwitz und das KZ-Außenlager in Görlitz. Mit 18 Jahren begann für ihn 1945 nach der Befreiung und dem Ende des Zweiten Weltkrieges ein neues Leben, das ihn nach Israel und nun schon seit vielen Jahren in die Schweiz führte. Ohne Mutter und seine Geschwister, die er auf der Rampe in Auschwitz das letzte Mal gesehen hatte.

Davon berichtet er in seiner ergreifenden Autobiografie "Denn Liebe ist stärker als Hass". Der Titel des Buches zitiert ein letztes Wort seiner Mutter im Zug, der die jüdische Familie aus dem ungarisch-rumänischen Grenzgebiet nach Auschwitz brachte. Graber hat diese Worte ein Leben lang im Herzen getragen und die Deutschen bei seinen späten Besuchen in Görlitz seit 2005 immer wieder durch seine Großzügigkeit beschenkt. Der Stadtrat sprach ihm deshalb im Dezember die Ehrenbürgerwürde der Stadt Görlitz zu.

Oberbürgermeister Octavian Ursu reist nun am ersten Mai-Wochenende nach Basel, um Graber die Ernennungsurkunde zu überbringen. Das teilte er am Donnerstag im Stadtrat mit. Graber selbst unternimmt, im 97. Lebensjahr stehend, im Augenblick keine so weiten Reisen mehr.

Ursu kommt aus Wiesbaden nach Basel. Der hessischen Partnerstadt wird er zuvor seinen Antrittsbesuch abstatten. Dabei stehen zwei Themen im Vordergrund. Zum einen die Proklamation der Europastadt Görlitz/Zgorzelec vor 25 Jahren. Aus diesem Anlass findet nach einem Bericht des "Wiesbadener Kuriers" am 5. Mai eine öffentliche Podiumsdiskussion statt, unter dem Thema: "25 Jahre Europastadt Görlitz - was kann Wiesbaden davon lernen?"

  • Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Görlitz-Niesky-Newsletter anmelden.

Wie Ursu gegenüber der SZ sagte, wird er sich mit Blick auf die Görlitzer Stadthalle außerdem über den Betrieb des Rhein-Main-Kongresszentrums informieren, das neu errichtet und 2018 eröffnet wurde. Die Wiesbaden Congress & Marketing GmbH als Betreiberin des Zentrums wird von dem aus Görlitz stammenden Martin Michel geleitet. Der war schon vor Jahren gefragter Gesprächspartner einer Görlitzer Delegation unter Leitung des damaligen Oberbürgermeisters Siegfried Deinege.