Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

So kamen die Lettern an die Alte Synagoge in Görlitz

Ostritzer Spezialisten brachten sie am Dienstag an. Die Firma ist im gesamten deutschsprachigen Raum gefragt. Ihre Arbeit ist auch in halb Görlitz zu sehen.

Von Ingo Kramer
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
So sieht die Alte Synagoge jetzt aus. Die hebräischen Fassaden-Lettern wurden in zwölf Metern Höhe über einem Rundfenster angebracht.
So sieht die Alte Synagoge jetzt aus. Die hebräischen Fassaden-Lettern wurden in zwölf Metern Höhe über einem Rundfenster angebracht. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Noch sind sie unter einer ukrainischen Fahne verhüllt, aber an diesem Mittwoch werden sie feierlich enthüllt: Die hebräischen Fassaden-Lettern an der Alten Synagoge auf der Langenstraße in Görlitz. Künftig ziert das Zitat „Baut mir ein Haus und ich werde darin wohnen“ die Gebäudefassade – so wie schon einmal ab 1869.

Ihre Angebote werden geladen...