Görlitz
Merken

Görlitzer Theater macht Lust auf neue Spielzeit

Am Sonnabend sind auf der Bühne Auszüge aus den aktuellen Inszenierungen zu erleben. Auch einige neue Gesichter sind dabei.

Von Ines Eifler
 1 Min.
Teilen
Folgen
Das Motto der vergangenen Spielzeit "Hearts on fire" verwandelt sich jetzt in "Deutschland, Deutschland!" in Regenbogenfarben.
Das Motto der vergangenen Spielzeit "Hearts on fire" verwandelt sich jetzt in "Deutschland, Deutschland!" in Regenbogenfarben. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Bevor das Gerhart-Hauptmann-Theater seine bisher wohl "deutscheste" Spielzeit eröffnet, lädt es am Sonnabend zu einer Gala ein, in der es mit Kostproben Lust auf die neuen Inszenierungen macht.

Theaterintendant Daniel Morgenroth, Mitglieder des Musiktheaterensembles, Chorsänger, Musiker und Tänzer werden Höhepunkte aus dem Programm vorstellen und näher erklären, was sich hinter dem Motto "Deutschland, Deutschland!" in Frakturschrift und Regenbogenfarben verbirgt: sicher keine Tümelei, sondern der Mut zur Kontroverse.

Zu den Musiktheaterpremieren gehört zunächst die "Zauberflöte" am 8. Oktober, die – auf Deutsch geschrieben – als Mozarts "deutscheste Oper" gilt. Auch das 1978 in Erfurt uraufgeführte Musical "Prinz von Preußen" steht neu auf dem Spielplan, ebenso "Rübezahl" und "Simplicius Simplicissimus". Die Tanztheatercompany wagt sich Ende Oktober an "Momo" von Michael Ende heran und nennt seinen deutlichsten Beitrag zum Spielzeitmotto im Januar "Jawoll!".

Die Neue Lausitzer Philharmonie gibt bereits am Dienstag, 20. September, ihr erstes Konzert: "Feuer und Kristall" mit Werken von Hindemith, Beethoven und Brahms sowie mit Preisträgern des Berliner Young Ludwig Musikwettbewerbs als Solisten. Außerdem hat das Theater einige neue Ensemblemitglieder, die an diesem Sonnabend auf der Görlitzer Bühne stehen werden.

Spielzeitgala am Sonnabend, 17. September, 19.30 Uhr, Theater Görlitz