merken
PLUS Görlitz

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis geflüchtet

Vier Corona-Regelbrecher waren in Görlitz in einem Audi unterwegs. Der 24-jährige Fahrer baute einen Unfall und versuchte, vor der Polizei zu fliehen. Die sucht Zeugen.

Symbolbild
Symbolbild © kairospress

Ein 24-jähriger Audi-Fahrer auf der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz ist am Sonntagmittag vor der Polizei geflüchtet und hat dann auf der Bahnhofstraße einen Unfall verursacht. Der Pole besaß keinen Führerschein und stand unter dem Einfluss von Drogen, erklärt Polizeisprecher Kai Siebenäuger.

Polizisten wollten den Mann kontrollieren, doch er ignorierte die Anhaltezeichen, trat aufs Gaspedal und raste mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Auf der Bahnhofstraße fuhr er über den Gehweg sowie in den Gegenverkehr und versuchte, seine Verfolger abzudrängen. Schließlich verlor er in einem Kreisverkehr die Kontrolle über seinen A 4 und stieß gegen drei Poller sowie eine Straßenlaterne. Anschließend versuchte der Mann zu Fuß zu flüchten. Kurz darauf stellten ihn die Ordnungshüter.

Anzeige
Kosmetikinstitut Panitz ist für Sie da
Kosmetikinstitut Panitz ist für Sie da

Ob wohltuende Fußmassage oder Pediküre - das Kosmetikinstitut Panitz hat für Sie geöffnet, denn ab März dürfen Fußpfleger ihre Leistungen wieder anbieten.

Im Fahrzeug befanden sich ein 32-jähriger Beifahrer sowie zwei 19-jährige Insassinnen. Der Mann und eine Mitfahrerin verletzten sich leicht. Rettungskräfte versorgten die beiden. Der Beifahrer war beim Eintreffen der Uniformierten kurzzeitig nicht ansprechbar. Für die medizinische Erstversorgung schlug ein Beamter die Seitenscheibe ein und verletzte sich dabei leicht.

Ein Drogentest bei dem mutmaßlichen Unfallverursacher bestätigte den Konsum von Amphetaminen. Die Gesetzeshüter ordneten eine Blutentnahme an.

Kameraden der Feuerwehr kümmerten sich um auslaufende Betriebsstoffe. Der vorläufige Gesamtsachschaden beträgt etwa 14.000 Euro. Die Unfallstelle blieb bis 15.45 Uhr gesperrt.

Der Verkehrsunfalldienst übernahm die weiteren Untersuchungen. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, der fahrlässigen Körperverletzung, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen. Außerdem erhielten alle Insassen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen und möglichen Geschädigten des Vorfalls. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst des Autobahnpolizeireviers unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Fünf Corona-Kritiker demonstrieren

Am Sonntagvormittag sind Am Flugplatz in Görlitz fünf Teilnehmer zu einer angemeldeten Versammlung zusammengekommen. Laut Polizei hielten sich alle Personen an die bestehenden Auflagen.

Polizei zieht Ford aus dem Verkehr

Autobahnpolizisten haben am Sonntagnachmittag einen Ford-Galaxy mit einem Anhänger an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf angehalten. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Bremswirkung des Anhängers komplett bei Null lag. Damit untersagten die Beamten dem 37-Jährigen die Weiterfahrt. Es folgten je eine Anzeige für den polnischen Lenker sowie den Halter des Gespanns.

Lkw fahren gefährlich dicht auf

Zwei Lkw-Fahrer haben am späten Sonntagabend auf der A4 gegen die Sicherheitsabstands-Regel verstoßen. Der 32-jährige polnische Fahrer eines Sattelzuges DAF sowie der 42-jährige polnische Fahrer eines Lkw Mercedes fuhren laut Polizeisprecherin Anja Leuschner so dicht auf die vorausfahrenden Laster auf, "dass von einem Mindestabstand von 50 Metern in keinster Weise zu reden war." Polizisten hielten die Betroffenen an, kontrollierten und belehrten sie. Zudem erstatteten die Beamten entsprechende Anzeigen.

Polizei sucht Zeugen zu Unfallflucht

Zu der ungewöhnlichen Verfolgungsfahrt, die sich bereits am Freitag an der Hugo-Keller-Straße in Görlitz ereignet hat, sucht die Polizei nun Zeugen. Ein 63-jähriger Fahrer eines blauen Geländewagens hatte ein Polizeiauto gerammt, Verkehrsschilder und einen Kreisverkehr überfahren und insgesamt 9.600 Euro Schaden verursacht.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, Angaben zur Fahrweise des Mannes machen können oder eventuell sogar durch den blauen Geländewagen gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Ford-Fahrer fährt angetrunken durch Görlitz

Eine Streife des Görlitzer Reviers hat am Sonntagvormittag einen Ford an der Bautzener Straße kontrolliert, dessen Fahrer nicht ganz nüchtern war. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,58 Promille. Der 41-jährige Pole erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Gesuchter Mann landet im Gefängnis

Bei einer gemeinsamen Kontrolle mit der Bundespolizei haben die Beamten am Sonntagabend einen gesuchten 37-Jährigen am Grenzübergang in Hagenwerder geschnappt. Die Polizisten eröffneten dem Polen den Haftbefehl. Er konnte die geforderte Geldstrafe in Höhe von rund 230 Euro nicht zahlen. Daraufhin brachten ihn die Ordnungshüter ins Gefängnis. (SZ)

Mehr Nachrichten für Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten für Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz