Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Großenhain
Merken

Wer erinnert sich an Marcellin Chuet?

Von 1940 bis 1945 war der Franzose in Gefangenschaft in der Region Großenhain. Jetzt sucht seine Tochter nach Spuren ihres Vaters.

Von Kathrin Krüger
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Marcellin Chuet war Kriegsgefangener in Großenhain, wie dieses Dokument belegt. Kennt ihn noch jemand?
Marcellin Chuet war Kriegsgefangener in Großenhain, wie dieses Dokument belegt. Kennt ihn noch jemand? © privat

Großenhain. Gudrun Kracht von der IG Mahnmal Marienkirche war einigermaßen überrascht, als sie diesen Brief bekam: Aus Frankreich schrieb ihr eine Jacqueline Gras aus Livry Gargan, Region Île-de-France. Der Brief war auf Französisch, aber mit einem Übersetzungsprogramm gleich ins Deutsche übertragen. So konnte Gudrun Kracht lesen, was diese ihr unbekannte Dame in Frankreich von ihr will.

Sie ist die Tochter eines Marcellin Chuet, der schon verstorben ist. Im Krieg war ihr Vater, Jahrgang 1915, Gefangener in der Region Großenhain. Das weiß Jacqueline Gras durch einen Stempel auf der Rückseite eines Fotos, das sie noch von ihm besitzt. Doch er hätte leider nie über diese Zeit gesprochen. Nun fand die Französin im Internet einen SZ-Beitrag von 2017, der über das Barackenlager am Rande von Großenhain im Zweiten Weltkrieg berichtet. Darin geht es um Gefangene wie Marcellin Chuet. "Da er kein Offizier war, befand er sich in einem Stalag in Gefangenschaft und hätte eine Zeit lang auf einem Bauernhof arbeiten können", schreibt die Französin über ihren Vater.

Mehr lokale Nachrichten gibt's hier: aus Riesa | Großenhain

Sie wünscht sich mehr Informationen über diesen Abschnitt aus dem Leben von Marcellin Chuet, weil sie sich dafür interessiert. So recherchierte sie die Adresse der IG Mahnmal und von Gudrun Kracht und schrieb ihr die Bitte um Auskunft. In der Hoffnung, dass ihr Vater auf dem Foto in der Region vielleicht von jemandem wiedererkannt wird. Auch beim französischen Militärarchiv habe sie nachgefragt, aber keine Hinweise erhalten, so Jacqueline Gras. Ihre Nachforschungen seien ihr ein Herzensbedürfnis, um die Zeit besser zu verstehen.

Gudrun Kracht bittet nun die Öffentlichkeit um Unterstützung. Wer erkennt Marcellin Chuet auf dem Foto wieder? Wer weiß, ob und wo er auf einem Bauernhof eingesetzt war? Kennt ihn jemand von den älteren Großenhainern noch aus dem Gefangenenlager am Flugplatz? Die IG Mahnmal ist für jeden Hinweis dankbar und möchte der französischen Briefschreiberin gern weiterhelfen.