Pirna
Merken

Festungsbesucher spenden 1.000 Euro für Feuerwehrleute

Die Festung Königstein hat mehrere Mitarbeiter freigestellt, damit diese die Flammen im Nationalpark mit bekämpfen. Auch die Besucher helfen mit.

Von Katarina Gust
 1 Min.
Teilen
Folgen
Kaum gespendet, schon überreicht: André Thieme (re.), angehender Geschäftsführer der Festung Königstein übergibt Bürgermeister Thomas Kunack in Bad Schandau und Katrin Hohlfeld von der Feuerwehr Geld.
Kaum gespendet, schon überreicht: André Thieme (re.), angehender Geschäftsführer der Festung Königstein übergibt Bürgermeister Thomas Kunack in Bad Schandau und Katrin Hohlfeld von der Feuerwehr Geld. © Festung Königstein

Es ist eine kleine Geste, mit großer Wirkung: In nur 24 Stunden haben Besucher der Festung Königstein fast 1.000 Euro gesammelt, um die Einsatzkräfte in den Waldbrandgebieten in der Sächsischen Schweiz zu unterstützen. An vier verschiedenen Stellen auf dem Festungsplateau wurden Spendenboxen aufgestellt: am Medusentor gleich hinter dem Festungseingang, am Eingang zur Ausstellung "In lapide Regis", an der Magdalenenburg und am Panorama-Aufzug.

"Wir freuen uns sehr, dass sie bereits einen Tag später so gut gefüllt waren", teilt die Festung Königstein auf Facebook mit. Die Summe wurde auf 1.000 Euro aufgerundet und als Sofortspende an Bad Schandaus Bürgermeister Thomas Kunack übergeben. Die Büchsen stehen auch weiterhin auf der Festung, um Geld für die Einsatzkräfte zu sammeln.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Die Festung Königstein hilft zudem personell bei der Bekämpfung des Waldbrandes. Mehrere Mitarbeiter, Mitglieder Freiwilliger Feuerwehren, wurden von der Arbeit freigestellt, damit sie die Flammen kämpfen können.