merken

Görlitz

Schwere Toiletten-Suche in Görlitz

Elf öffentliche Anlagen hat die Stadt im Zentrum. Ob es mehr braucht? Die Meinungen darüber gehen sehr auseinander.

In der Apothekergasse ist eine der öffentlichen Toiletten der Görlitzer Altstadt. Viele Touristen haben für sich andere WC-Strategien. © Nikolai Schmidt

Dorota Sarnecka ist eigentlich nur auf Durchreise. Nun schaut sie sich die Altstadt von Görlitz doch genauer an. Sie kommt aus Wuppertal. In Görlitz hat sie bei der Stadtbrücke halt gemacht – und in der Nähe eine öffentliche Toilette gefunden. „Die war jetzt aber zu“, erzählt sie. Ihr weiterer Weg führte sie nun in die Görlitzer Altstadt. Wo gerade auch Vera Dorn und Josef Bäck eine Runde machen. Die beiden haben auf ihrem Weg von Breslau zurück nach Hause einen Stopp für einen Görlitz-Besuch eingelegt und ebenfalls bei der Stadtbrücke geparkt. Und dort nach der längeren Fahrt Ausschau gehalten nach einem Toiletten-Schild. „Ich habe aber keins entdeckt“, erzählt Vera Dorn. In der Altstadt waren sie im Ratscafé zum Frühstücken. Und haben erledigt, was erledigt werden musste. „Ich muss aber zugeben: Davor, als wir durch die Altstadt liefen, habe ich kurz mit dem Gedanken gespielt, ob ich einfach in eines der Cafés gehe.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden