merken

Riesa

Landkreis rechtfertigt Nutriajagd

Die Tötung der Tiere am Kanal in Gröditz hat für eine Kontroverse gesorgt. Die Behörde erklärt ihre Zustimmung – schweigt aber zu bestimmten Punkten.

Ein Nutria schwimmt im Floßkanal in Gröditz. Der Abschuss der Tiere durch einen Jagdpächter sorgt für Verärgerung bei Tierfreunden. © Archivfoto: Sebastian Schultz

Die Nutriajagd in der Gröditzer Stadtmitte vom März hat für gemischte Reaktionen gesorgt. In der Kritik: Ein Gröditzer Jäger, der die Nager tagsüber mit einem Gewehr erlegt haben soll – auch vor den Augen von Kindern. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden