merken
PLUS Radebeul

Große Pläne zum 30-jährigen Jubiläum als Hyundai-Autohaus

Mit einer Werkstatt für Zweitakter fing Torsten Hammer in Radebeul an. Nun steht eine Erweiterung elbabwärts bevor.

Autohändler Torsten Hammer (l.) bekommt als Anerkennung für seine 30-jährige Vertragspartnerschaft mit Hyundai eine Urkunde sowie eine silberne Plakette von Sebastian Braun, Hyundai- Distriktleiter Vertrieb Region Sachsen, überreicht.
Autohändler Torsten Hammer (l.) bekommt als Anerkennung für seine 30-jährige Vertragspartnerschaft mit Hyundai eine Urkunde sowie eine silberne Plakette von Sebastian Braun, Hyundai- Distriktleiter Vertrieb Region Sachsen, überreicht. © Arvid Müller

Radebeul. Einst hat Torsten Hammer Simson und Trabant repariert. „Wir waren zu dritt in der Werkstatt“, erinnert er sich, als er diese im April 1990 übernahm. Das war mitten im Umbruch- und Aufbruchsjahr nach Mauerfall und vor der deutschen Wiedervereinigung. Und so stellte sich auch für den Geschäftsführer des Autohauses Hammer an der Meißner Straße 358 die Frage, wie er sich neu aufstellt. Denn mit dem Ende der DDR hat auch der Plastikbomber als Gefährt auf den Straßen ausgedient. Ostdeutsche wollten zeitgemäße Wagen haben.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region! Attraktive Arbeitgeber Ihrer Region suchen Sie!

Im Jahr darauf kam Hyundai auf den deutschen Automarkt. Der Name des südkoreanischen Automobilherstellers bedeutet übersetzt modernes Zeitalter. Dieses begann 1991 auch für die Werkstatt von Torsten Hammer. Im September vor 30 Jahren startete Hyundai den Vertrieb seiner Modelle in Deutschland. „Das Unternehmen hatte große Pläne, diese fand ich interessant“, sagt Hammer.

Rund 250 Neuwagen im Jahr

Seit der ersten Stunde ist er Vertragshändler und zu seiner Werkstatt kam ein Autohaus hinzu. „Ich bin einer der ersten Hyundaihändler in Deutschland“, berichtet Hammer. Insgesamt 33 Händler haben im Herbst 1991 mit dem Verkauf von Hyundaimodellen begonnen. Von ihnen sind heute noch 16 aktiv, einer ist Torsten Hammer. Als Anerkennung für die Treue und gute Zusammenarbeit gab es nun eine Urkunde sowie ein silbernes Schild mit der Zahl 30 darauf. Insgesamt gibt es aktuell knapp 500 Hyundai-Vertragshändler deutschlandweit.

Im Schnitt 250 Hyundais verkauft Hammer im Jahr. Grob überschlagen hat er in den vergangenen drei Jahrzehnten rund 6.000 Neuwagen verkauft. Die Modelle der Anfangsjahre verfügten über eine komplette Ausstattung und eine Drei-Jahres-Garantie. Heute gibt es eine Herstellergarantie über fünf Jahre ohne Kilometerbegrenzung. Der Hyundai-Konzern ist einer der führenden Automobilhersteller und gehört zu den Top fünf der Welt und beschäftigt sich mit der Entwicklung alternativer Brennstofftechnik.

Zweiter Standort in Meißen

„Für uns ist es eine gute Partnerschaft“, sagt Hammer. Denn so wie Hyundai immer mehr auf dem deutschen Automarkt Fuß fasste, wuchs das Autohaus in den vergangenen 30 Jahren mit. 30 Mitarbeiter, darunter fünf Lehrlinge, zählt Torsten Hammer heute. Der Platz am jetzigen Standort bietet keinen Raum mehr fürs Vergrößern. Daher schaute sich Hammer nach einem weiteren Grundstück für ein Autohaus um. In Meißen wurde er fündig. Von der Porzellanstadt hat Hammer eine 4.547 Quadratmeter große Fläche an der Ziegelstraße im Gewerbegebiet Zaschendorf erworben. „Es ist der notwendige und logische Schritt in die Zukunft“, sagt der Geschäftsführer der Auto-Hammer GmbH.

Weiterführende Artikel

Wo spezielle Tapeten und Werkbänke in Radebeul entstehen

Wo spezielle Tapeten und Werkbänke in Radebeul entstehen

Vor 30 Jahren musste Myraplast schließen. Auf dem Werksgelände in Radebeul-Ost haben neue Firmen ihren Standort gefunden und das erfolgreich.

Mit Ballettstangen zum Erfolg

Mit Ballettstangen zum Erfolg

Familie Bibas liefert Holzstangen aus Radebeul nach ganz Europa aus. Die Stäbe dienen nicht nur zum Tanzen.

Wo Handwerk in Radebeul floriert

Wo Handwerk in Radebeul floriert

Der Gewerbehof an der Kötitzer Straße war nach der Wende dem Verfall preisgegeben. Nun brummen die Geschäfte dort.

Torsten Hammer ist zuversichtlich, dass Anfang nächsten Jahres die Baugenehmigung für das Energieeffizienzhaus vorliegt. Danach soll des mit den Bauarbeiten schnell losgehen. Denn bereits Ende 2022 möchte Torsten Hammer die Eröffnung seines neuen Autohauses in Meißen feiern. Der Standort in Radebeul bleibt weiter erhalten.

Mehr zum Thema Radebeul