Pirna
Merken

Lückenschluss für Elberadweg in Bad Schandau kommt

Zwischen Bad Schandau und Tschechien müssen Radfahrer bisher ein Stück Straße sowie eine Schotterstrecke in Kauf nehmen. Das wird sich ändern.

Von Dirk Schulze
 2 Min.
Teilen
Folgen
Am Nationalparkbahnhof Bad Schandau müssen Radfahrer in Richtung Tschechien bisher auf die Staatsstraße wechseln.
Am Nationalparkbahnhof Bad Schandau müssen Radfahrer in Richtung Tschechien bisher auf die Staatsstraße wechseln. © Steffen Unger

Der linkselbische Elberadweg wird zwischen Bad Schandau und Krippen ausgebaut. Das kündigt die Landesdirektion Sachsen an. Die Behörde hat das Vorhaben jetzt per Planfeststellungsbeschluss genehmigt.

Damit wird eine Lücke zwischen dem vor einigen Jahren ausgebauten Abschnitt von Königstein bis Bad Schandau und dem weiterführenden Streckenteil ab Krippen in Richtung der tschechischen Grenze geschlossen. Verantwortlich für den Bau ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Konkret geht es um eine Strecke von etwa 2,1 Kilometern zwischen dem Nationalparkbahnhof in Bad Schandau und der Fährstelle in Krippen. Aus Richtung Königstein elbaufwärts kommend, endet der ausgebaute Radweg derzeit in Höhe des Bahnhofs. Dort müssen Radfahrer für rund 500 Meter auf die Staatsstraße wechseln, bevor wieder ein separater Weg am Elbufer entlangführt. Dieser Weg ist schmal und in weiten Teilen nicht asphaltiert. Das entspreche nicht den Anforderungen für den Radverkehr.

Radweg wird auf 2,50 Meter verbreitert

Der Ausbau soll nun als asphaltierter Zweirichtungsradweg mit einer Regelbreite von 2,50 Metern erfolgen. Weitgehend werden dabei die vorhandenen Trassen genutzt.

"Damit können Radler – ganz gleich ob im Alltagsverkehr oder als Touristen von nah und fern – die einmalige Landschaft im oberen Elbtal noch sicherer und sehr komfortabel passieren", sagt Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion. Es handele sich um einen weiteren Mosaikstein für attraktiven Tourismus in der Sächsischen Schweiz.

Verbindung vom Elberadweg zur B172

Zudem gehören an beiden Enden der Neubaustrecke auch die Anschlüsse an die Straßen zu dem Projekt. In Bad Schandau soll die fehlende Radverbindung vom Elberadweg am Nationalparkbahnhof bis zur B172 auf der Elbbrücke gebaut werden (400 Meter). In Krippen geht es um den Anschluss vom Elberadweg in Höhe der Krippenbachbrücke bis zur Staatsstraße S169 an der Bahnunterführung (140 Meter).

Der Planfeststellungsbeschluss wird vom 9. bis 23. Januar 2023 im Rathaus Bad Schandau öffentlich ausgelegt. Im gleichen Zeitraum soll er online über das Bekanntmachungsportal der Landesdirektion Sachsen abrufbar sein. Ein Termin für den Baubeginn ist noch nicht bekannt.