merken

Sachsen

Ball-Moderatoren prüfen Konsequenzen

Judith Rakers und Roland Kaiser reagieren auf die Ehrung des ägyptischen Präsidenten Al-Sisi beim Semperopernball.

Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers und Schlagersänger Roland Kaiser sollen gemeinsam den Semperopernball moderieren. Nach der Verleihung des St. Georgs Orden an den ägyptischen Machthaber Al-Sisi kündigen beide Konsequenzen an.
Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers und Schlagersänger Roland Kaiser sollen gemeinsam den Semperopernball moderieren. Nach der Verleihung des St. Georgs Orden an den ägyptischen Machthaber Al-Sisi kündigen beide Konsequenzen an. © Sven Ellger/Rene Meinig/Montage: SZ-Bildstelle

Die Verleihung des St. Georgs Orden an den ägyptischen Machthaber Al-Sisi stößt auch bei den Moderatoren der Veranstaltung auf Unverständnis. Am Dienstag meldeten sich sowohl Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers als auch Schlagersänger Roland Kaiser zu Wort. 

Zunächst schrieb Judith Rakers auf Twitter: "Aus dem kulturellen Ereignis Semperopernball ist [dadurch] ein politisches geworden." In ihrem Tweet heißt es noch etwas unkonkret, dass es derzeit Gespräche gebe und sie Konsequenzen ziehen wolle. "Ich bitte zu respektieren, dass ich mich erst abschließend äußern kann, wenn alle Gespräche - vor allem mit dem übertragenden ARD-Sender MDR - abgeschlossen sind", sagte Rakers auf Anfrage von Sächsische.de.

Anzeige
Keine Wartezeit mehr im Autohaus Dresden

Mehr Platz, mehr Angebote und eine viel größere Werkstatt: Das Autohaus Dresden hat umgebaut und das lohnt sich gleich doppelt für alle Kunden.

Geplant ist, dass Judith Rakers gemeinsam mit Roland Kaiser durch den Ballabend am 7. Februar führt. Das Management des Schlagersängers ließ auf Anfrage vorerst wissen, er könne sich zur Sache noch nicht äußern. Wenig später postete Kaiser auf seiner Facebook-Seite eine Erklärung.

Darin heißt es: "Ich bin – ebenso wie Judith Rakers - irritiert über die Ordensvergabe und deshalb seit Bekanntwerden dieser Verleihung in Gesprächen über die Konsequenzen, die ich voraussichtlich ziehen werde." Mit dem Verweis auf laufende Gespräche lässt aber auch Kaiser noch offen, ob er die Moderation des Balls absagt oder nicht.

In eigener Sache

Die DDV-Mediengruppe
distanziert sich von Semperopernball-Preisträger: Der künstlerische Leiter des Semperopernballs, Hans-Joachim Frey, hat am Sonntag den ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fatah Al-Sisi mit dem St.-Georgs-Orden des Dresdner Semperopernballs ausgezeichnet.

Die DDV-Mediengruppe ist seit vielen Jahren offizieller Medienpartner des Dresdner Semperopernballs. Ziel dieses Engagements war und ist es, ein Dresdner Event mit nationaler Ausstrahlung für Sachsen aufzubauen und zu befördern. Umfang und Art dieses Engagements werden regelmäßig neu bewertet.

Die DDV-Mediengruppe hat keinen Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung des Balls.

Die DDV-Mediengruppe (u.a. Sächsische Zeitung, Morgenpost, sächsische.de, TAG24.de) distanziert sich ausdrücklich von der Entscheidung, den ägyptischen Staatspräsidenten Al-Sisi mit dem St.-Georgs-Orden des Dresdner Semperopernballs auszuzeichnen. Missachtung von Menschenrechten einschließlich des Rechts auf freie Meinungsäußerung sind nicht vereinbar mit Haltung und Selbstverständnis von Verlag und Redaktionen in der DDV-Mediengruppe.


Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Opernball-Chef: Die Verleihung war ein Fehler

Nach der Verleihung des St. Georgs Ordens an Ägyptens Machthaber Al-Sisi entschuldigt sich Hans-Joachim Frey. Beim Ball soll der Preis keine Rolle mehr spielen.

Symbolbild verwandter Artikel

Ballchef verteidigt Orden an al-Sisi

Die Kritik an der Ehrung des ägyptischen Machthabers ist groß. Nun bezieht Hans-Joachim Frey Stellung - während schon der nächste Preisträger für Irritation sorgt.

Symbolbild verwandter Artikel

OB Hilbert stellt Teilnahme am Opernball infrage

Die Ehrung des ägyptischen Machthabers sorgt über Sachsens Grenzen hinaus für Unverständnis. Auch die Semperoper distanziert sich.

Sächsische.de bleibt dran und informiert, sobald es in dieser Sache einen neuen Stand gibt. Updates erhalten Sie schnell und zuverlässig auch mit unserem Push-Service.

>> Abonnieren Sie den täglichen Newsletter "Politik in Sachsen - Die Morgenlage". Damit sind Sie immer bestens über das Geschehen in Sachsen informiert.<<