merken
Dynamo

Dynamo gegen Sandhausen: Nicht abgezockt genug

Im so wichtigen Heimspiel gelingt Dynamo offensiv nur wenig. Und defensiv macht die Mannschaft wieder den einen Fehler zu viel. Die Spieler in der Einzelkritik.

Zwei gegen einen: Julius Kade (links) und Yannick Stark im Zweikampf gegen Pascal Testroet. In dieser Szene können sie ihn stoppen, das Siegtor erzielt der Ex-Dynamo dennoch.
Zwei gegen einen: Julius Kade (links) und Yannick Stark im Zweikampf gegen Pascal Testroet. In dieser Szene können sie ihn stoppen, das Siegtor erzielt der Ex-Dynamo dennoch. © dpa/Robert Michael

Dresden. Nicht ganz 65 Stunden liegen zwischen dem Schlusspfiff am Mittwochabend im Pokalspiel gegen St. Pauli und dem Anpfiff am Samstagmittag gegen den SV Sandhausen. Müdigkeit ist aber nicht der Grund, warum Dynamo Dresden gegen den bis dato Drittletzten der 2. Bundesliga verliert.

"Die Jungs sind marschiert. Daran hat es nicht gelegen", sagt Trainer Alexander Schmidt nach der 0:1-Niederlage, zerknirscht ist er dennoch. Von den letzten neun Pflichtspielen hat seine Mannschaft acht verloren.

Anzeige
Gemeinsamer Aufruf der sächsischen Krankenhäuser und der Staatsregierung
Gemeinsamer Aufruf der sächsischen Krankenhäuser und der Staatsregierung

Freistaat schaltet Online-Portal zur personellen Unterstützung der sächsischen Krankenhäuser.

Sportgeschäftsführer Ralf Becker forderte schon vor der Partie Geduld ein und wäre mit einem "dreckigen 1:0" zufrieden gewesen. Genau so kam es dann ja auch, allerdings zugunsten von Sandhausen.

Weiterführende Artikel

Wie reagiert jetzt Dynamos Sportchef auf die Talfahrt?

Wie reagiert jetzt Dynamos Sportchef auf die Talfahrt?

Dynamo-Sport-Geschäftsführer Ralf Becker ist bei den Dresdnern für die Trainerfrage zuständig. Beispiele aus der Vergangenheit zeigen: Er ist kein Zögerer.

Diese fünf Dinge muss Dynamos Trainer jetzt ändern

Diese fünf Dinge muss Dynamos Trainer jetzt ändern

In Dynamos Krise ist jetzt vor allem der Trainer gefordert. Was Alexander Schmidt jetzt noch tun kann. Eine Analyse.

Dynamos Trainer jetzt zu entlassen, wäre falsch

Dynamos Trainer jetzt zu entlassen, wäre falsch

Acht Niederlagen in neun Spielen - die Bilanz spricht gegen den Trainer. Trotzdem ist er der Richtige, weil er im Gegensatz zu Vorvorgänger Fiel zwei Vorteile hat.

Das liegt vor allem an der Dresdner Ideenlosigkeit gegen einen tiefstehenden Gegner sowie an der fehlenden Genauigkeit und Konsequenz in der Nähe des gegnerischen Strafraums. "Es kommen zu wenig Hochkaräter. Die ersten Spiele der Saison hatten wir fünf bis sechs pro Spiel. Die haben wir jetzt nicht", stellt Kapitän Sebastian Mai fest. Doch die Einzelkritik zeigt auch: Es hapert nicht nur in der Offensive. In den entscheidenden Momenten fehlt zu oft die Cleverness, und defensiv macht Dynamo auch diesmal den einen Fehler zu viel. "Das müssen wir klar verbessern", fordert der Kapitän.

Der eine Fehler zu viel - Dynamo in der Einzelkritik:

Kevin Broll: In der ersten Halbzeit nahezu beschäftigungslos und auch im zweiten Durchgang kaum gefordert. Beim Sandhäuser Siegtor chancenlos, verhindert kurz vor Schluss das 0:2. Note: 3
Kevin Broll: In der ersten Halbzeit nahezu beschäftigungslos und auch im zweiten Durchgang kaum gefordert. Beim Sandhäuser Siegtor chancenlos, verhindert kurz vor Schluss das 0:2. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Michael Akoto: Gefühlt der meistgefoulte Spieler auf dem Platz. Lässt sich davon aber nicht beeindrucken. Am jungen Innenverteidiger liegt es nicht, dass es am Ende 0:1 steht. Note: 3
Michael Akoto: Gefühlt der meistgefoulte Spieler auf dem Platz. Lässt sich davon aber nicht beeindrucken. Am jungen Innenverteidiger liegt es nicht, dass es am Ende 0:1 steht. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Michael Sollbauer: Rettet zweimal, bevor es wirklich gefährlich werden kann. Der Abwehrchef hat die Hintermannschaft größtenteils im Griff. Note: 3
Michael Sollbauer: Rettet zweimal, bevor es wirklich gefährlich werden kann. Der Abwehrchef hat die Hintermannschaft größtenteils im Griff. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Antonis Aidonis: Hat in der ersten Hälfte phasenweise große Probleme und bringt sich mehrfach unnötig in brenzliche Situationen. Seine Auswechslung zur Pause ist die logische Konsequenz. Note: 5
Antonis Aidonis: Hat in der ersten Hälfte phasenweise große Probleme und bringt sich mehrfach unnötig in brenzliche Situationen. Seine Auswechslung zur Pause ist die logische Konsequenz. Note: 5 © dpa/Robert Michael
Chris Löwe: Antreiber über die linke Seite. Tritt offensiv viel in Erscheinung, seine Flanken und Eckbälle kommen aber nicht an. Muss nach dem Rückstand einer Umstellung weichen. Note: 3
Chris Löwe: Antreiber über die linke Seite. Tritt offensiv viel in Erscheinung, seine Flanken und Eckbälle kommen aber nicht an. Muss nach dem Rückstand einer Umstellung weichen. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Luca Herrmann: Trifft in der 22. Minute nur den Pfosten, legt zwölf Minuten später auf Daferner auf. Ist aber beim 0:1 nicht nah genug am Torschützen Testroet. In der 68. Minute ist die Kraft weg. Note: 3
Luca Herrmann: Trifft in der 22. Minute nur den Pfosten, legt zwölf Minuten später auf Daferner auf. Ist aber beim 0:1 nicht nah genug am Torschützen Testroet. In der 68. Minute ist die Kraft weg. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Yannick Stark: Zeitweise etwas ungenau in seinen Abspielen. Versucht anzutreiben, kann aber auch nicht viel bewirken. Läuft jedoch wie immer viel und erobert Bälle. Note: 3
Yannick Stark: Zeitweise etwas ungenau in seinen Abspielen. Versucht anzutreiben, kann aber auch nicht viel bewirken. Läuft jedoch wie immer viel und erobert Bälle. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Julius Kade: Tritt nur zweimal in Erscheinung. Sonst wieder unauffällig. Königsdörffer ersetzt ihn in der 55. Minute für mehr Offensive. Note: 4
Julius Kade: Tritt nur zweimal in Erscheinung. Sonst wieder unauffällig. Königsdörffer ersetzt ihn in der 55. Minute für mehr Offensive. Note: 4 © SGD/Kuttner
Morris Schröter: Nicht so auffällig wie im Pokal gegen St. Pauli. Seine Flanken und Standards landen grundsätzlich beim Gegner. Macht bei seinen Dribbling häufig einen Schlenker zu viel. Note: 4
Morris Schröter: Nicht so auffällig wie im Pokal gegen St. Pauli. Seine Flanken und Standards landen grundsätzlich beim Gegner. Macht bei seinen Dribbling häufig einen Schlenker zu viel. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Christoph Daferner: Dynamos Torjäger lässt zwei gute Torchancen liegen. Vor allem die in der 86. Minute muss er frei vor dem Sandhauser Torwart nutzen. Note: 4
Christoph Daferner: Dynamos Torjäger lässt zwei gute Torchancen liegen. Vor allem die in der 86. Minute muss er frei vor dem Sandhauser Torwart nutzen. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Heinz Mörschel: Ein Torschuss landet im Seitenaus. Dennoch ist er im ersten Durchgang bemüht. Nach der Halbzeitpause taucht er vollends ab. Note: 5
Heinz Mörschel: Ein Torschuss landet im Seitenaus. Dennoch ist er im ersten Durchgang bemüht. Nach der Halbzeitpause taucht er vollends ab. Note: 5 © dpa/Robert Michael
Sebastian Mai: Ersetzt Aidonis in der zweiten Halbzeit, hat aber auch einige Wackler. Braucht sichtlich Zeit, um sich zurechtzufinden. Note: 4
Sebastian Mai: Ersetzt Aidonis in der zweiten Halbzeit, hat aber auch einige Wackler. Braucht sichtlich Zeit, um sich zurechtzufinden. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Jong-Min Seo: Kommt in der 55. Minute, ist aber nur selten am Ball. Schießt kurz vor Abpfiff aus spitzem Winkel drüber. Note: 4
Jong-Min Seo: Kommt in der 55. Minute, ist aber nur selten am Ball. Schießt kurz vor Abpfiff aus spitzem Winkel drüber. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Ransford-Yeboah Königsdörffer: Soll ab der 55. Minute für Belebung über die linke Außenbahn sorgen. Kann sich aber nur selten durchsetzen. Note: 4
Ransford-Yeboah Königsdörffer: Soll ab der 55. Minute für Belebung über die linke Außenbahn sorgen. Kann sich aber nur selten durchsetzen. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Philipp Hosiner: Wird einmal im Strafraum in Szene gesetzt, steht aber mit dem Rücken zum Ball und probiert es künstlerisch per Hacke. Mehr war nicht. Note: 4
Philipp Hosiner: Wird einmal im Strafraum in Szene gesetzt, steht aber mit dem Rücken zum Ball und probiert es künstlerisch per Hacke. Mehr war nicht. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Robin Becker: Ersetzt Sollbauer in der 83. Minute und soll wohl vor allem Sandhauser Konter verhindern. Ohne Bewertung.
Robin Becker: Ersetzt Sollbauer in der 83. Minute und soll wohl vor allem Sandhauser Konter verhindern. Ohne Bewertung. © dpa/Robert Michael

Mehr zum Thema Dynamo