Dynamo
Merken

Dynamo: Der Verein wächst und wächst

Trotz Corona und Geisterspielen vermeldet Dynamo einen neuen Mitgliederrekord. Nur ein Verein im Fußball-Osten ist noch größer.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Dynamo-Fans werden immer mehr.
Die Dynamo-Fans werden immer mehr. © Ronald Bonß

Dresden. Es klingt wie ein Widerspruch: Obwohl die Fans kaum Gelegenheit haben, Mannschaft und Spieler live im Stadion zu sehen, wächst Dynamo Dresden weiter. Im vergangenen Jahr stieg die Mitgliederzahl um mehr als 900 an, steht nun bei 24.386. Dies teilte der Verein am Dienstag mit.

Damit ist Dynamo weiter der mitgliederstärkste Sportverein in Sachsen - allerdings sind von den mehr als 24.000 Anhängern die meisten passiv, treiben bei den Schwarz-Gelben keinen Sport. "Wir sind sehr dankbar, dass uns die Mitglieder in der Corona-Virus-Pandemie fest die Treue halten und freuen uns sehr über die knapp 1.000 neuen Mitglieder, die im vergangenen Jahr hinzugekommen sind", erklärte Geschäftsführer Jürgen Wehlend. "Unser Ziel ist, immer wieder spannende Aktionen und Angebote zu ermöglichen, damit unsere Mitglieder ganz nah dran sein können am Vereinsgeschehen.“ Am Mittwoch veranstaltet Dynamo erstmals einen digitalen Mitglieder-Neujahrsempfang.

In den neuen Bundesländern liegt weiterhin der 1. FC Union Berlin an der Spitze dieser Statistik. Der Bundesligist aus Köpenick hatte am Jahresende knapp 41.000 Mitglieder. Bundesweit konnten sich die Dresdner in den Top 30 behaupten. Dynamo-Fanklubs gibt es bundesweit etwa 150, Vize-Meister RB Leipzig hat derzeit 62 offiziell anerkannt. Der von Red Bull gelenkte Klub hat 21 stimmberechtigte und 573 Fördermitglieder.