Dynamo
Merken

So plant Dynamo Dresden die Winter-Vorbereitung

Einen Monat Pause hat Dynamo Dresden nach dem letzten Pflichtspiel in diesem Jahr. In dieser Zeit fährt der Fußball-Drittligist wieder ins Trainingslager.

Von Timotheus Eimert
 2 Min.
Teilen
Folgen
Im vergangenen Jahr bereitete sich Dynamo Dresden im türkischen Belek auf die Rückrunde vor. Dort wird der Fußball-Drittligist auch dieses Mal wieder zu Gast sein.
Im vergangenen Jahr bereitete sich Dynamo Dresden im türkischen Belek auf die Rückrunde vor. Dort wird der Fußball-Drittligist auch dieses Mal wieder zu Gast sein. © Lutz Hentschel

Dresden. Vier Pflichtspiele muss Dynamo Dresden in diesem Jahr noch absolvieren. Danach beginnt für den Tabellenzweiten der 3. Liga die relativ kurze Winterpause. Einen Monat haben die Schwarz-Gelben dann Zeit, sich auf die restlichen 18 Spiele vorzubereiten.

Wie der Verein nun bekannt gab, wird die Mannschaft dafür erneut in ein Wintercamp in die Türkei reisen. Nach dem Trainingsauftakt am 2. Januar starten die Profis einen Tag später nach Belek. In wärmeren Gefilden soll bis 11. Januar die Basis für den Aufstieg in die 2. Bundesliga gelegt werden. Neben zahlreichen Trainingseinheiten sind zwei Testspiele geplant.

"Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir das Trainingslager machen können. Es hilft vor allem der Mannschaft, ein bisschen länger zusammen zu sein und die Einheit, die wir jetzt schon darstellen, noch einmal verfestigen", sagt Trainer Markus Anfang. "Wir alle haben das Trainingslager vom letzten Jahr im Kopf. Es war ein sehr gelungenes Trainingslager."

Dynamo Dresden testet gegen FK Pardubice

Auch damals war die Mannschaft ins türkische Belek gereist, um sich unter optimalen Trainingsbedingungen auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. "Ich hoffe, dass wir vom Klima und den Platzverhältnissen viel trainieren können", betont Anfang auch jetzt.

Vor einem Jahr wurde der sogenannte Geist von Belek beschworen. In der Rückrunde war Dynamo das zweitbeste Team. Den Aufstieg verpassten die Dresdner nur denkbar knapp. "Der Unterschied zu jetzt ist, wir hatten damals eine lange Pause und konnten eine komplette Vorbereitung machen", sagt Anfang. Damals betrug die pflichtspielfreie Zeit aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar rund zwei Monate.

In der Türkei wird die Mannschaft im Vergleich zur vergangenen Saison zwei Tage kürzer bleiben. Nach der Rückkehr aus Belek testet Dynamo gegen den tschechischen Erstligisten FK Pardubice (14. Januar, 14 Uhr). Die Restrückrunde beginnt am 20. Januar mit dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen.