merken
Geld und Recht

Wie man von Cashback profitiert

Die Cashback-Aktionen sind für Konsumenten eine spannende Sache, denn nach einer unterschiedlichen Dauer bekommen Sie einen Teil des Betrages zurück.

© Steve Buissinne

Mittlerweile ist Cashback sehr beliebt, denn kleine und große Rabatte gibt es inzwischen nicht nur für den täglichen Einkauf oder den Shoppingausflug. Check24 beispielsweise ist ein großes Vergleichsportal, bei dem es diverse Sparmöglichkeiten dank Cashback gibt. Ob Strom, Kredite, Reisen oder Versicherungen: Check24 cashbacks bei mycashbacks.com machen die Nutzung von Cashback, also Geld zurück, besonders attraktiv. Wer die Rabatte, Gutscheine oder Cashback nutzen möchte, meldet sich unkompliziert an, um die Vorteile zu nutzen.

Cashback-Gutschriften bestmöglich nutzen

Der Nutzen von Geld-zurück-Angeboten ist einer, wer zusätzliche Transaktionen tätigt, kann die Ausgaben um ein paar Cent steigern. Auch ist eine Plattform mit einer zeitlich geringen Spanne zwischen Kauf und Gutschriftauszahlung erträglicher, wenn man Cash Back optimal einsetzen möchte. Es ist wichtig, wo die Einkäufe erfolgen.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

In einem Kaufhaus scheinen die Ausgaben relevanter als beispielsweise bei der Buchung einer Reise oder dem Abschluss eines Abonnements. Vielleicht, weil eine Reise nicht ständig gebucht wird und teurer ist. Die Relevanz von einem Abonnement bei Cashback-Zahlungen scheint aufgrund der vertraglichen Bezugszeit nicht so reizvoll. 

Cashback seitens der Unternehmer

Für Unternehmer hat Cashback einen besonderen Vorteil. Erfahrungsgemäß nutzen die Konsumenten den erhaltenen Gutschriftbetrag für einen weiteren Einkauf. Erst wenn der Betrag, der retourniert wird, einen größeren Betrag erreicht, scheinen Konsumenten von der Ausgabe des gesamten Betrags für einen weiteren Einkauf zu zögern.

Was den Kunden wenig interessiert, ist die Konditionen- und Preispolitik der Händler. Der Kunde sucht nach höheren Rabatten, um zusätzlich die Geld-zurück-Gutschrift in Anspruch nehmen zu können. Als Händler ist man geneigt, die Rabatte zeitverzögert und in kleineren Beträgen auszuzahlen, um die Einkaufsinteressen der Kunden am Laufen zu halten. 

Bewusst einkaufen

Beim Kauf von einem teuren Produkt trägt Cashback oftmals dazu bei, dass man nun doch zuschlägt und den immer wieder verschobenen Einkauf tätigt. Warum auch nicht, wenn man doch am Ende sogar einen Teil des ausgegebenen Betrags als Gutschrift zurückbekommt? Auch sollte man nicht unterschätzen, dass mit jedem Einkauf doch ein gewisser Betrag über das Jahr zusammenkommt, der Grund zur Freude bereitet.

Der Zeitrahmen, in dem die Gutschriften entstehen, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Wer im Großen denkt, kassiert auch so, denn selbst eine Bahnfahrt oder die teure Autoreparatur entlohnt Wochen oder Monate später mit einer Summe, die das nächste Volltanken ermöglicht. 

Sparen, kaufen und Geld zurück mit Cashback

Die Vielfalt an Produkten und Sparmöglichkeiten macht Cashback immer reizvoller und lukrativer. Wer einen Kurs oder eine Online-Schulung besucht, kann ebenso auf eine spätere Gutschrift von einigen Prozenten hoffen wie jemand, der über das Internetportal Möbel für die Wohnung oder Medikamente kauft.

Beispielsweise kann man Cashback auch nutzen, wenn man in eine neue Wohnung zieht. Internetverträge, aber auch Bausparverträge und Telefonverträge sowie Versicherungen laufen dann über Cashback. Man macht Abschlüsse, die man zwangsläufig wegen des Umzugs machen muss und kommt in den Genuss von Gutschriften kleinerer Beträge, die man für die Deko der Wohnung nutzen kann. 

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur K. Winter.

Mehr zum Thema Geld und Recht