Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Update Dresden
Merken

Dynamo-Krawalle nach Aufstiegsspiel in Dresden: Weiterer Beschuldigter festgenommen

Die Krawalle nach dem Aufstieg von Dynamo Dresden im Mai 2021 beschäftigen weiter die Justiz. Im Zuge der Ermittlungen wurde ein 25-Jähriger festgenommen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ein 25-jähriger Deutscher wurde am Donnerstag in Dresden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Er soll bei den Dynamo-Krawallen im Mai 2021 mehrere Polizisten angegriffen und verletzt haben.
Ein 25-jähriger Deutscher wurde am Donnerstag in Dresden festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Er soll bei den Dynamo-Krawallen im Mai 2021 mehrere Polizisten angegriffen und verletzt haben. © SZ/Alexander Schneider

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion ermitteln gegen einen 25-jährigen Deutschen. Ihm wird unter anderem der Verdacht des Landfriedensbruchs, der gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen und der versuchten gefährlichen Körperverletzung in 45 Fällen vorgeworfen.

Am 16. Mai 2021 spielte SG Dynamo Dresden gegen Türkgücü München um den Aufstieg. Mehrere tausend Polizeibeamte sicherten das Stadion ab. Das Spiel fand aufgrund der Corona-Schutzverordnung ohne Zuschauer statt. Nach dem Spiel kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen mehreren tausend Personen.

Mehrere Angriffe auf Polizisten nach Dynamo-Spiel in Dresden

Ein 25-jähriger Beschuldigter, der am Donnerstag festgenommen wurde, soll sich an diesem Tag von 15.32 Uhr bis 17.12 Uhr im Großen Garten vermummt in einer Gruppe gewaltbereiter Personen bewegt und aus dieser heraus Polizisten angegriffen. So soll der Beschuldigte aus der gewaltbereiten Menschenmenge hervorgetreten sein und eine ca. zwei Meter lange und sechs Zentimeter dicke Metallstange in Richtung der Einsatzkräfte geworfen haben. Dabei wurde ein Polizeibeamter getroffen und erlitt unter anderem Prellungen und Schmerzen am rechten Bein.

Außerdem soll der Beschuldigte eine Feuerwerksbatterie in Richtung der Einsatzkräfte abgefeuert haben. Daraufhin wurde ein Polizist von einem Feuerwerkskörper getroffen und erlitt einen Hörschaden.

Darüber hinaus soll der 25-Jährige in 45 Fällen versucht haben, Polizeibeamte zu verletzen, indem er beispielsweise Glasflaschen, Signalfackeln und Pflastersteine auf Polizeibeamte warf oder Feuerwerkskörper in deren Richtung abfeuerte. Verletzt wurden die Polizisten bei diesen Angriffen nicht.

Beschuldigter wird in Dresden dem Haftrichter vorgeführt

Der Beschuldigte konnte nach aufwändigen Ermittlungen durch Beamte der Sonderkommission "Hauptallee" identifiziert werden. Im Mai wurde die Soko, die sich mit den schweren Krawallen rund um den Aufstieg beschäftigte, offiziell aufgelöst. Allerdings sind noch einige Ermittlungsverfahren abzuarbeiten.

Der Beschuldigte wurde am Donnerstag aufgrund eines bestehenden Haftbefehls festgenommen. Er wurde mittags dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt und verließ das Gebäude in Handschellen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Der 25-Jährige ist bereits einschlägig vorbestraft.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. (SZ/juj)