Görlitz
Merken

Euroschulen übernehmen SAEK

Der Görlitzer Medien-Erprobungskanal bleibt erhalten. Anmeldungen sind erwünscht.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Olav Giewald und Franziska Könitzer im Tonstudio von SAEK Görlitz
Olav Giewald und Franziska Könitzer im Tonstudio von SAEK Görlitz © SZ-Archiv / Martin Schneider

Die Euro Akademie Görlitz wird die bisherige Arbeit des SAEK, des hiesigen Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanals, mit dem bisherigen Personal weiterführen. Künftig wird das Projekt unter dem Namen „Kompetenzzentrum Medien Ostsachsen“ geführt. Es steht Kindertagesstätten, Schulen und Vereinen als Partner für praktische Medienprojekte aller Art zur Verfügung.

Geplant war ursprünglich, dass zum 1. Juli dieses Jahres alle neun SAEK-Standorte in ganz Sachsen ihre Projekttätigkeit einstellen müssen. Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien ändert ihre Förderung. Künftig will sie sich stärker in Workshops und Informationsangeboten an ein ausschließlich erwachsenes Publikum richten. (SZ)

Projektanfragen und -wünsche [email protected]