SZ + Update Görlitz
Merken

40 Kilometer Stau zwischen Görlitz und Bautzen

Wegen der Grenzkontrollen gibt es aktuell wieder einen Superstau auf der A4, zudem ist nördlich von Görlitz alles dicht.

Von Matthias Klaus & Daniela Pfeiffer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Stau auf der Autobahn A4 bei Ludwigsdorf in Richtung Polen.
Stau auf der Autobahn A4 bei Ludwigsdorf in Richtung Polen. © Pawel Sosnowski

Drei Stunden von Görlitz bis Horka - das ist schon sportlich. "So etwas habe ich noch nicht erlebt", erzählt eine Berufspendlerin. Bereits am Montagabend bekam sie einen Vorgeschmack darauf, was am Dienstag zum Chaos im Norden von Görlitz ausartet. Am Montag zog sich der Stau auf der B 6 bis zur Kreuzung Neißepark. Nur. Am Dienstagmittag stehen Lkws und Pkws bereits bis hinter die Abfahrt Flugplatz auf der B 6. 

Schwere Geduldsprobe für Kraftfahrer. Am Dienstag sind die Auswirkungen der Grenzkontrollen zu Polen noch stärker spürbar als am Montag. Die Lkw-Kolonne rund um Görlitz wird immer länger. Aktuell staut es sich nicht nur auf der A 4, sondern auch bereits wieder auf der B 115.

Rund um die Autobahnausfahrt, Kreisverkehr B 115,  B 6 geht seit dem späten Dienstagvormittag nichts. Dort gibt es Staus aus allen Richtungen. Auch die Autobahnauffahrt ist zugestellt. Wer in diese Richtung muss, sollte lieber über Dörfer wie Königshain oder Schöpstal fahren. Seit Polen am Wochenende die Grenze dichtgemacht hat, herrscht nördlich von Görlitz das absolute Verkehrschaos. 

Polizei leitet über Dörfer um

Neben einigen privaten Initiativen ist jetzt auch das Technische Hilfswerk vor Ort, um Wartende zu versorgen. Die Polizei steht an den wichtigsten Kreuzungen, fragt Kraftfahrer, wo sie hin möchten, versucht, umzulenken. So ist beispielsweise an der Kunnersdorfer Senke ab Dienstagmorgen eine Weiterfahrt für Pkws auf der B 115 Richtung Görlitz nicht mehr möglich gewesen. Die Polizei leitet hier über die Dörfer um, über Klingewalde und Zodel entlang der polnischen Grenze.

Lkws wollen Stau umfahren und stecken im nächsten Stau

Die Polizei bittet derweil darum, das nur Pkws die Autobahn Richtung Görlitz bereits an der Abfahrt Bautzen Ost verlassen und über die B 6 nach Görlitz fahren. Offenbar denken  sich das auch etliche Lkw-Fahrer, versuchen, so den Stau auf der A 4 zumindest in großen Teilen zu umgehen und finden sich dann im Stau auf der Bundesstraße wieder. 

Auf der Autobahn zieht sich der am Dienstagmittag bereits bis zwischen die Ausfahrten Bautzen Ost und Weißenberg hin. Etwa 40 Kilometer lang ist die Kolonne. Manche Lkw-Lenker stehen bereits seit zehn Stunden auf der A 4. Und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Im Tunnel Königshainer Berge gibt es weiterhin eine Blockabfertigung. 

Die Polizei hält inzwischen den Kreisverkehr an der Autobahnauffahrt frei. Hier treffen sich  B 115 und B 6. Ein Kleinbusfahrer aus Polen rollt am Stau vorbei und will so zumindest nahe an die zugestellte Auffahrt zur A 4 kommen. Keine Chance, die Polizei lässt ihm am Kreisverkehr die Wahl: entweder zurück zum Stauende B 6 oder dem auf der B 115. Der Fahrer entscheidet sich für Letzteren.

Alle Auffahrten zur A 4 von Bautzen bis Görlitz dicht

Wie lange Tomasz bereits auf der B 6 wartet, kann er gar nicht so genau sagen. "Ein paar Stunden sind es inzwischen", schildert der polnische Lkw-Fahrer. Wie viele seiner Kollegen hat er den Motor seines Laster ausgemacht und steht mit dem Handy am Ohr auf dem Fußweg. Sein Ziel ist Ostpolen. Noch nimmt Tomasz die Situation gelassen. "Mein Chef weiß Bescheid. Ändern kann er ja auch nichts", sagt er.

Glücklicherweise hat Tomasz keine Tiere im Laster, wie manche seiner Kollegen auf der A 4. Die Tiere leiden unter der prallen Sonne. Inzwischen werden Menschen und Tiere von Rettungskräften mit Wasser versorgt. Der gesamte örtliche Kreisverband Görlitz des DRK war unter anderem zum Einsatz an die Autobahn gerufen wird, um die Menschen im Stau zu versorgen.

Wie lange das Verkehrschaos bei Görlitz noch dauern wird, kann derzeit noch niemand sagen. Am Dienstagnachmittag gibt es neue Planungen der Polizei. "Alle Auffahrten zwischen Bautzen und Görlitz sollen gesperrt werden", so Polizeisprecherin Anja Leuschner.

Nur wenig später beginnt die Polizei damit. Bis Bautzen West werden die Auffahrten nach und nach dicht gemacht. In der Gegenrichtung wird zudem die Geschwindigkeit auf 100 Kilometer pro Stunde herabgesetzt. Klappschilder an der Fahrbahn weisen die Verkehrsteilnehmer darauf hin. Dies sei notwendig, damit Rettungskräfte über die linke Fahrspur zu hilfsbedürftigen Personen im Stau gelangen können, heißt es von der Polizeidirektion Görlitz. 

Die Polizei rate zudem bis auf weiteres allen Fahrzeuglenkern, die in Richtung Görlitz unterwegs sind, die Autobahn zu meiden, sollten sie nicht über die Grenze nach Polen reisen dürfen und wollen. Das Stauende auf der A 4 reichte am späteren Dienstagnachmittag bis Bautzen West.

Aktuelle Informationen rund um das Coronvirus in Sachsen, Deutschland und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.

Stau in Richtung deutsch-polnischen Grenzübergang, augenommen etwa 500 Meter vor der Abfahrt nach Görlitz
Stau in Richtung deutsch-polnischen Grenzübergang, augenommen etwa 500 Meter vor der Abfahrt nach Görlitz © Nikolai Schmidt
Stau auf der B6 (Umgehungsstraße Görlitz) in Höhe Abfahrt Girbigsdorf/Klinikum - bis zur Autobahnauffahrt Görlitz.
Stau auf der B6 (Umgehungsstraße Görlitz) in Höhe Abfahrt Girbigsdorf/Klinikum - bis zur Autobahnauffahrt Görlitz. © Nikolai Schmidt
An der Kreuzung Porta staut es sich.
An der Kreuzung Porta staut es sich. © Matthias Klaus
Der Verkehr steht - die Staus kommen...
Der Verkehr steht - die Staus kommen... © Matthias Klaus
.... aus Richtung Görlitz, B6 ...
.... aus Richtung Görlitz, B6 ... © Matthias Klaus
.... und aus Richtung Kodersdorf.
.... und aus Richtung Kodersdorf. © Matthias Klaus
Das THW kümmert sich im Stau auf der A4 um die Wartenden. 
Das THW kümmert sich im Stau auf der A4 um die Wartenden.  © Danilo Dittrich
Das THW kümmert sich im Stau auf der A4 um die Wartenden. 
Das THW kümmert sich im Stau auf der A4 um die Wartenden.  © Danilo Dittrich
Das THW kümmert sich im Stau auf der A4 um die Wartenden. 
Das THW kümmert sich im Stau auf der A4 um die Wartenden.  © Danilo Dittrich
Aus der Luft betrachtet zeigt sich das ganze Ausmaß des Staus erst so richtig. Diese Aufnahme von der A 4 entstand bei Ludwigsdorf.
Aus der Luft betrachtet zeigt sich das ganze Ausmaß des Staus erst so richtig. Diese Aufnahme von der A 4 entstand bei Ludwigsdorf. © Pawel Sosnowski
Stau auf der Autobahn A4 in Richtung Polen bei Ludwigsdorf. 
Stau auf der Autobahn A4 in Richtung Polen bei Ludwigsdorf.  © Pawel Sosnowski
Im Hintergrund sind die Anlagen der Bundespolizei Ludwigsdorf zu sehen. 
Im Hintergrund sind die Anlagen der Bundespolizei Ludwigsdorf zu sehen.  © Pawel Sosnowski
Blick auf die A 4 bei Kodersdorf.
Blick auf die A 4 bei Kodersdorf. © André Schulze
Blick auf die A 4 bei Kodersdorf.
Blick auf die A 4 bei Kodersdorf. © André Schulze
Blick auf die A 4 vor dem Königshainer Tunnel. 
Blick auf die A 4 vor dem Königshainer Tunnel.  © André Schulze

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier:

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier: