Sachsenbessermachen.de
Merken

Mein Dresden. Meine Schule.

Wer sagt, dass Kinder hören müssen, um in der Schule zu lernen?

 1 Min.
Teilen
Folgen
© PR

Mariella Fröhling ist gehörlos. Sie besucht die zweite Klasse an der Johann-
Friedrich-Jencke-Schule in Dresden, einem Förderzentrum speziell für Hörgeschädigte. Der Schulstart verlief holprig für sie, denn es gibt viel zu wenige Lehrer, die die Deutsche Gebärdensprache beherrschen – deutschlandweit und auch an Mariellas Schule. Damit sie trotzdem lernen kann, kämpfte ihre Familie erfolgreich um Gebärdensprachdolmetscher, die nach langem Rechtsstreit inzwischen vom Freistaat Sachsen bezahlt werden. Mariella kann nun endlich lernen wie jedes andere Kind.
Gemeinsam Sachsen besser machen!

Auch in den kommenden Monaten werden wir immer wieder den Fokus auf Schicksale und Geschichten legen, bei denen unsere Leser gemeinsam mit Redakteuren etwas verbessern konnten.

Bleiben Sie dran, lesen Sie mit, bringen Sie sich ein. Schreiben Sie uns, welches Thema Sie bewegt und machen Sie gemeinsam mit uns Sachsen besser!

© sächsische.de (PR)
© sächsische.de (PR)
© sächsische.de (PR)
© sächsische.de (PR)