merken
Dynamo

Dynamos Trainer von den Fans gewählt

Bei einer Abstimmung im Internet erhält Markus Kauczinski die meisten Stimmen. Auch zwei Dresdner Spieler stehen in der "Elf der bisherigen Saison".

Dynamos Chefcoach Markus Kauczinski wurde zum Trainer für die Elf der bisherigen Saison in der 3. Liga gewählt.
Dynamos Chefcoach Markus Kauczinski wurde zum Trainer für die Elf der bisherigen Saison in der 3. Liga gewählt. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Dafür gibt es keine Punkte, aber es ist eine Bestätigung der bisherigen Arbeit in dieser Saison. Bei einer Abstimmung des Internetportals liga3-online.de wurde Dynamos Chefcoach Markus Kauczinski am häufigsten als bester Trainer genannt. Der 50-Jährige hatte die Schwarz-Gelben Anfang Dezember 2019 als Tabellenletzter in der 2. Bundesliga übernommen und war mit der Mannschaft drauf und dran, eine Aufholjagd zu starten.

Doch nach dem 2:1-Sieg im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue am 8. März folgte die Corona-Zwangspause. Anfang Mai, kurz vor dem Neustart, mussten Spieler, Trainer und Betreuer wegen insgesamt drei positiver Tests auf Covid-19 für zwei Wochen in häusliche Quarantäne - und Dynamo danach innerhalb von 19 Tagen sieben Spiele bestreiten, als einziges Team im Drei-Tage-Rhythmus. "Vielleicht sind wir kein Notfall", hatte der Trainer damals gesagt.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Der Abstieg war unter diesen außergewöhnlich schwierigen Umständen nicht zu verhindern. Kauczinski aber blieb und setzte gemeinsam mit dem neuen Sportgeschäftsführer Ralf Becker, Dynamos neuer starker Mann, alles auf den Neustart. Der lässt sich ausgesprochen gut an: Dynamo hat aus 17 Spielen 35 Punkte geholt und führt die Tabelle in der 3. Liga zur kurzen Winterpause souverän an.

Die Internet-Nutzer haben zudem bei liga3-online.de eine "Elf der bisherigen Saison" gewählt. Mit dabei sind die Dynamo-Profis Tim Knipping (Abwehr) und Philipp Hosiner (Angriff). Der Österreicher, der vom Chemnitzer FC nach Dresden gewechselt ist, hat mit sechs Toren und vier Vorlagen nach anfänglichen Schwierigkeiten seinen Platz im neuen Team gefunden.

Weiterführende Artikel

Stasi, Dynamo, Europapokal - die neue Serie

Stasi, Dynamo, Europapokal - die neue Serie

Wenn die Schwarz-Gelben auf westdeutsche Mannschaften trafen, hatte das nicht nur sportlich eine hohe Brisanz. Was die Stasi darüber festgehalten hat.

Petition: Stadion-Zuschuss für Dynamo Dresden

Petition: Stadion-Zuschuss für Dynamo Dresden

Das Problem ist Mitte Dezember hochgekocht. Jetzt wird eine dauerhafte Lösung für den Verein gefordert. Ein Mann soll sich erklären.

Bilanz des Dynamo-Trainers: "Ich freue mich für die Fans"

Bilanz des Dynamo-Trainers: "Ich freue mich für die Fans"

Nach einer Hinrunde mit Startproblemen, dem Sprung an die Tabellenspitze und dem Pokal-Aus zieht Markus Kauczinski seine Jahresbilanz - und freut sich aufs Fest.

Außerdem wurden benannt: Torwart Markus Kolke (Hansa Rostock), Marcel Gaus (Ingolstadt) und Marius Willsch (1860 München) für die Abwehr, Bentley Baxter Bahn (Rostock), Sercan Sararer (Türkgücü München), Julian Derstroff (Hallescher FC) und Nicklas Shipnoski (Saabrücken) fürs Mittelfeld sowie Ex-Dynamo Petar Sliskovic, der für Aufsteiger Türkgücp elf Tore erzielte und Sascha Mölders, der für die Münchner "Löwen" zwölfmal traf, für den Sturm. (SZ/-ler)

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo