Dynamo
Merken

Dynamo sagt Mitgliederversammlung ab

Die Veranstaltung lässt sich wegen der Corona-Auflagen derzeit nicht durchführen, der Verein strebt aber eine zeitnahe Lösung an.

Von Sven Geisler
 3 Min.
Teilen
Folgen
Am 16. November 2019 waren etwa 1.000 Mitglieder bei Dynamos Jahreshauptversammlung im Kongresszentrum anwesend. Nun wurde die Veranstaltung für dieses Jahr abgesagt.
Am 16. November 2019 waren etwa 1.000 Mitglieder bei Dynamos Jahreshauptversammlung im Kongresszentrum anwesend. Nun wurde die Veranstaltung für dieses Jahr abgesagt. © Jürgen Lösel

Dresden. Die Mitteilung kommt am Dienstagabend kurz vor 19 Uhr, abgezeichnet hatte sie sich schon länger: Dynamo Dresden muss die für den 14. November 2020 geplante Mitgliederversammlung verschieben. Eine Präsenzveranstaltung sei nach den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz vom 28. Oktober  und der überarbeiteten sächsischen „Corona-Schutz-Verordnung“ nicht mehr durchführbar, heißt es.

Der Verein hatte bis zuletzt an einer alternativen, virtuellen Lösung gearbeitet. Man versuche weiter alles, den geplanten Termin zu halten, hatte Pressesprecher Henry Buschmann noch am Montag erklärt. Dabei würden intensiv alle Möglichkeiten in Bezug auf Machbarkeit und Umsetzung einer digitalen Veranstaltung geprüft. „Diesbezüglich lassen wir uns auch aus juristischer Sicht beraten, um insbesondere die Wahlen für Präsidium, Ehren- und Jugendrat trotz der aktuellen Ausnahmesituation durchführen zu können.“​

Nun heißt es, die Durchführung „ist zum ursprünglich geplanten Datum aufgrund verschiedener formal-juristischer Gründe ebenfalls nicht möglich. Es würde sich dann, anders als in der Einladung an die Mitglieder dargestellt, um eine in ihrem Charakter neue Art der Veranstaltung handeln.“

Wahlen zu Präsidium, Ehren- und Jugendrat verschoben

„Es war bis zuletzt unser fester Wille, die Mitgliederversammlung wie geplant am 14. November 2020 durchzuführen. Allerdings mussten wir uns in den vergangenen Wochen und Monaten nahezu täglich auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen, die permanent neue Herausforderungen mit sich brachten“, erklärt Präsident Holger Scholze in der Mitteilung. Nach intensiver und sorgfältiger Abwägung sowie nach Einbeziehung einer äußerst fundierten juristischen Beratung sehe sich der Verein dazu gezwungen, die Mitgliederversammlung für den 14. November 2020 abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Das betrifft auch die Wahlen für das Präsidium sowie den Ehren- und den Jugendrat. Bis zu einem Nachholtermin bleiben alle aktuellen Gremienmitglieder satzungsgemäß weiter im Amt. „Die Mitgliederversammlung hat als wichtigstes Organ unseres nach demokratischen Grundsätzen geführten Vereins eine herausgehobene Bedeutung, der wir uns selbstverständlich gremienübergreifend bewusst sind. Umso schwerer wiegt für uns die Absage“, betont Scholze und kündigt eine zeitnahe Lösung an, die Mitgliederversammlung so schnell wie möglich nachholen zu können.

Darüber werde zunächst eine Gremienversammlung beraten. „Hierbei soll im Interesse des Vereins gemeinsam abgewogen werden, unter welchen Bedingungen und zu welchem Zeitpunkt die Mitgliederversammlung letztlich durchgeführt werden könnte“, erklärt Scholze.

Die Einladungen für einen Nachholtermin der Mitgliederversammlung werden fristgerecht – bis spätestens vier Wochen – vor der Veranstaltung per E-Mail bzw. auf dem Postweg an alle Vereinsmitglieder zugestellt.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt im Newsletter SCHWARZ-GELB, jeden Donnerstagabend und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.