Update Dynamo
Merken

Dynamo schießt sieben Tore und gewinnt gegen Lübeck deutlich

Dynamo Dresden gewinnt gegen den VfB Lübeck auf denkwürdige Weise. Beide Hauptmann-Brüder treffen beim direkten Aufeinandertreffen. Der Liveticker zum Nachlesen.

Von Timotheus Eimert & Oscar Jandura
 15 Min.
Teilen
Folgen
Nach einem Querpass von Niklas Hauptmann ist Jakob Lemmer im Abschluss gefragt - und trifft zum zwischenzeitlichen 3:0.
Nach einem Querpass von Niklas Hauptmann ist Jakob Lemmer im Abschluss gefragt - und trifft zum zwischenzeitlichen 3:0. © dpa/Robert Michael

Dresden. Das Wichtigste zuerst: Dynamo Dresden gewinnt das Heimspiel gegen den VfB Lübeck mit 7:2 und feiert somit den ersten Heimsieg des Kalenderjahrs 2024. Doch wie das Ergebnis vermuten lässt, überschlagen sich auf und neben dem Platz die Ereignisse, die zum Erfolg der Schwarz-Gelben führen. Die wegen polizeilicher Maßnahmen verspätet angepfiffene Partie startet für die Gastgeber optimal, in der zehnten Minute bringt Niklas Hauptmann sein Team in Führung, vier Minuten später erhöht Luca Herrmann per Freistoß die Führung. Nach dem dritten Tor des Tages für die Dresdner ist es Marius Hauptmann, der im Trikot des VfB Lübeck im Duell mit seinem Bruder Niklas die Führung verkürzt. Ein Tor von Jakob Lemmer sorgt für den Halbzeitstand von 4:1.

Auch die Gäste treten offensiv und defensiv in Erscheinung, sie bekommen einen strittigen Platzverweis, aber auch gleich zwei Elfmeter zugesprochen. Nach Fouls von Park und Claudio Kammerknecht treffen die abstiegsbedrohten Lübecker jedoch nur ein Mal, der erste Strafstoß geht gegen den Pfosten. Die zweiten Tore von Niklas Hauptmann und Jakob Lemmer, sowie ein Eigentor sorgen für den Endstand. Auf den Rängen fallen die Lübecker Fans durch Böller- und Raketenwürfe negativ auf, sodass das ohnehin schon verspätet angepfiffene Spiel mehrfach unterbrochen wurde.

SG Dynamo Dresden - VfB Lübeck: 7:2

Die Aufstellung von Dynamo: Broll - Kammerknecht, Lewald, Kraulich, Park (58. Berger) - Will - Herrmann (90. Borkowski), Hauptmann (77. Arslan) - Lemmer, Kutschke (46. Meißner), Zimmerschied (58. Cueto).

Schiedsrichter: Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang). Tore: N. Hauptmann (10., 60.), Herrmann (14.), Lemmer (29.) - M. Hauptmann (32.) - Kutschke (38.) - Herzog (63., Foulelfmeter) - Gruppe (80., Eigentor), Lemmer (90.+2). Rot: Löhne (40., Tätlichkeit). Bes. Vorkommnis: Beleme verschießt einen Foulelfmeter (53.).

Lübeck bekommt zwei Elfmeter zugesprochen - doch Dynamos Schützenfest setzt sich fort

Abpfiff.

90.+2 Minute: Nach einem Freistoß trifft Jakob Lemmer zum 7:2. Das neunte Tor des Nachmittags fällt nach einem von Ahmet Arslan geschickt ausgeführten Freistoß, das Anspiel landet auf dem Fuß von Lemmer, der den Ball problemlos im Tor unterbringt.

90. Minute: Der erschöpfte Torschütze Luca Herrmann wird unter Applaus von den Fans ausgewechselt, in der Nachspielzeit von vier Minuten ersetzt ihn Dennis Borkowski.

84. Minute: Auch der zweite Hauptmann-Bruder verlässt das Spielfeld, die Lübecker wechseln Marius Hauptmann, der in seiner Heimatstadt zu überzeugen wusste, in der Schlussphase aus.

80. Minute: Das halbe Dutzend ist voll - ein Eigentor sorgt für das 6:2 für Dynamo. Jakob Lemmer dribbelt über den rechten Flügel und sucht im Strafraum Ahmet Arslan, den flachen Pass will Lübecks Verteidiger Tommy Grube klären, doch schießt den Ball in Stürmer-Manier ins eigene Tor und geht danach geschlagen zu Boden.

77. Minute: Paul Will köpft nach einem Eckball über das Tor, sodass es bei Dynamo die Chance für einen Wechsel gibt. Doppel-Torschütze Niklas Hauptmann verlässt das Feld, für ihn wird der ehemalige Lübecker Ahmet Arslan eingewechselt.

Gegen seinen Heimatverein steht Ahmet Arslan in der Schlussphase auf dem Platz.
Gegen seinen Heimatverein steht Ahmet Arslan in der Schlussphase auf dem Platz. © dpa/Robert Michael

75. Minute: Die Dresdner zeigen sich weiterhin torhungrig, vom rechten Strafraumrand schießt Jakob Lemmer auf das Lübecker Tor - sein Ziel ist das kurze Eck, doch der Ball schlägt im Außennetz ein.

70. Minute: Der eingewechselte Robin Meißner kommt vor dem Lübecker Tor aus halblinker Position zum Abschluss, doch Philipp Klewin lenkt den Ball am langen Eck vorbei und verhindert das sechste Dynamo-Tor des Tages.

66. Minute: Im gegnerischen Strafraum scheitert Niklas Hauptmann bei einem Torschuss und verpasst so die Chance auf sein drittes Tor des Tages.

63. Minute: Der VfB Lübeck verkürzt den Rückstand auf 5:2. Diesmal tritt Aaron Herzog zum Strafstoß an und entscheidet sich für die linke, untere Ecke. Erneut springt Kevin Broll richtig, kann den Ball aber nicht fest halten und kassiert das zweite Gegentor des Tages.

62. Minute: Die Partie bleibt kurios - der VfB Lübeck kriegt für ein Foul von Claudio Kammerknecht den zweiten Elfmeter des Tages zugesprochen.

Nach einem Elfmeter beißt Torhüter Kevin Broll in den Ball.
Nach einem Elfmeter beißt Torhüter Kevin Broll in den Ball. © dpa/Robert Michael

60. Minute: Niklas Hauptmann erzielt sein zweites Tor des Tages und trifft zum 5:1. Am Strafraumrand kommt der Spielmacher zum Torschuss, wo der Ball von einem Lübecker Defensivspieler abgefälscht wird, sodass Keeper Philipp Klewin den Ball nicht mehr halten kann.

59. Minute: Der Ball rollt mittlerweile wieder, Dynamo will die komfortable Führung erhöhen und verlagert das Spiel in die gegnerische Hälfte.

58. Minute: Diese Zeit nutzt Dynamo zum Wechseln: Die linke Außenbahn wird neu besetzt - für Kyu-Hyun Park und Tom Zimmerschied werden Lucas Cueto und Tom Berger eingewechselt.

57. Minute: Erneut wird das Spiel unterbrochen, da eine Leuchtrakete aus dem Gästeblock in den Stadioninnenraum fliegt. Der Schiedsrichter berät sich mit Assistenten und der Ersatzbank des VfB Lübeck.