Sport
Merken

Olympiasiegerin Nolte fährt in Altenberg zu zwei EM-Titeln

Zweimal Platz zwei lautet das Ergebnis für Laura Nolte beim Weltcup in Altenberg, der gleichzeitig EM-Rennen ist. Und in dieser Wertung liegt die Olympiasiegerin von 2022 ganz vorn.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Platz zwei beim Weltcup in Altenberg - und Laura Nolte zeigt symbolisch an, wie viel zum Sieg gefehlt hat. In der EM-Wertung aber liegt die Winterbergerin am Ende ganz vorn.
Platz zwei beim Weltcup in Altenberg - und Laura Nolte zeigt symbolisch an, wie viel zum Sieg gefehlt hat. In der EM-Wertung aber liegt die Winterbergerin am Ende ganz vorn. ©  dpa/Robert Michael

Altenberg. Laura Nolte hat auch den Europameistertitel im Zweierbob geholt. Wie schon tags zuvor am Samstag im Monobob musste sich sie in Altenberg beim parallel ausgetragenen Weltcup nur Monobob-Olympiasiegerin Kaillie Humphries aus den USA geschlagen geben. Trotz Laufbestzeit im Finaldurchgang hatte die Zweierbob-Olympiasiegerin von Peking mit Anschieberin Neele Schuten zwei Hundertstelsekunden Rückstand auf Humphries.

"Ich bin super zufrieden, Altenberg war noch nie meine allerbeste Bahn, doch ich freunde mich immer mehr damit an. Im zweiten Lauf waren wir sogar schneller als Kaillie", sagte Nolte, die mit Schuten auch zwei Startbestzeiten hinlegte.

Für die WM nächste Woche in St. Moritz habe sie ein gutes Gefühl. "Ich gehe da ganz entspannt ran, eine Medaille ist aber ganz klar das Ziel", erklärte die Olympiasiegerin von 2022.

Die Bobdominatorin Kaillie Humphries aus den USA küsst nach dem Sieg im Weltcup ihren Helm. Altenberg ist eine ihrer absoluten Lieblingsbahnen.
Die Bobdominatorin Kaillie Humphries aus den USA küsst nach dem Sieg im Weltcup ihren Helm. Altenberg ist eine ihrer absoluten Lieblingsbahnen. © dpa

Weltcup-Dritte und EM-Zweite wurde die Schweizerin Melanie Hasler, die bei der WM neben Humphries und eben Nolte zu den größten Favoritinnen zählt. Offen ist, wie die Chancen für die anderen beiden deutschen Weltcup-Teams stehen. Kim Kalicki aus Wiesbaden leistete sich diesmal einige Patzer in der Bahn und holte mit Anabel Galander EM-Bronze. Mit dem vierten Platz im Weltcup verteidigte Kalicki aber die Führung im Gesamtweltcup.

Lisa Buckwitz vom BRC Thüringen verzichtete nach einem Sturz im Monobob auf das Rennen im größeren Schlitten und schonte sich für die am kommenden Wochenende beginnenden Welttitelkämpfe - bei denen dann auch Maureen Zimmer vom BSC Sachsen Oberbärenburg am Start sein wird. Die 26-Jährige sicherte sich mit dem Sieg bei der Junioren-Weltmeisterschaft sowohl im Mono- als auch mit dem Zweierbob ein persönliches Startrecht für den Saisonhöhepunkt.