merken
Wirtschaft

Schnelltest-Verkäufer in den Startlöchern

Bei Aldi waren die Corona-Tests schnell vergriffen, auch Lidl hatte Probleme. Nun sollen etliche weitere Angebote kommen.

Begehrte Ware: Die Schnelltests waren beim Discounter Aldi nach Minuten ausverkauft. -
Begehrte Ware: Die Schnelltests waren beim Discounter Aldi nach Minuten ausverkauft. - © dpa/Fabian Strauch

Burgwedel/Karlsruhe. Nach den Discountern Aldi und Lidl peilen auch die Drogeriemarktketten dm und Rossmann den Start des Verkaufs von Corona-Selbsttests an. Sofern die Lieferungen wie geplant kämen, "können wir den Corona-Schnelltest voraussichtlich im Laufe der Woche in unseren Verkaufsstellen anbieten", teilte Rossmann am Montag mit. Von dm hieß es ebenfalls, man gehe davon aus, im Laufe dieser Woche starten zu können.

Ursprünglich hatte beide Ketten den Verkaufsbeginn am Dienstag (9. März) in Aussicht gestellt, dies aber an notwendige Lieferungen gekoppelt - diese kamen offenbar nicht so schnell wie erhofft.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Die Edeka-Supermärkte wollen die Tests "in Kürze" anbieten. Rewe teilte mit, seine Supermärkte sollten mit Beginn der kommenden Woche sukzessive mit dem Verkauf von Selbsttests beginnen. Auch die Discount-Töchter der beiden Handelsunternehmen, Netto und Penny, wollen in den Verkauf der Selbsttests einsteigen.

Bei Aldi war es bereits am Samstag losgegangen, die Packungen waren schnell ausverkauft. Eine Sprecherin von Aldi Süd erklärte am Montag, es sei weitere Ware unterwegs und es werde noch in dieser Woche Nachschub kommen. "Aufgrund der nach wie vor hohen Nachfrage kann es auch dann sein, dass die Tests zügig ausverkauft sind", so die Sprecherin. An der Kasse werde jeder Kunde weiterhin nur eine Packung bekommen. Eine Packung enthält fünf Tests.

Weiterführende Artikel

Über 80.000 Corona-Tote in Deutschland

Über 80.000 Corona-Tote in Deutschland

Inzidenz steigt bundesweit leicht an, Kassenärzte für Aufhebung der Impf-Priorisierung, Attacke bei Corona-Kontrolle in Dresden - unser Newsblog.

Die neuen Regeln für Corona-Tests auf der Arbeit

Die neuen Regeln für Corona-Tests auf der Arbeit

Friseure tun es schon, sächsische Verkäufer sind ab nächster Woche dazu verpflichtet: Testen auf Corona wird im Arbeitsleben immer wichtiger. Was gilt?

So voll war es an den Corona-Testzentren in Sachsen

So voll war es an den Corona-Testzentren in Sachsen

Viele Sachsen wollen sich direkt zum Start testen lassen. Doch in Arztpraxen und Apotheken ist das nicht überall möglich. Noch gibt es offene Fragen.

Aldi-Schnelltests in Dresden nach 15 Minuten weg

Aldi-Schnelltests in Dresden nach 15 Minuten weg

Als erster Discounter hatte Aldi am Samstag Corona-Tests zur Eigenanwendung im Angebot. Doch die meisten Kunden kamen umsonst.

Beim Discounter-Konkurrenten Lidl startete am Wochenende der Online-Verkauf der Tests, auch hier war die Nachfrage groß und die Webseite war zwischenzeitlich nicht erreichbar. Am Montag hieß es auf der Seite nur, die Packungen seien "demnächst bestellbar". (dpa)

Mehr zum Thema Wirtschaft