merken
Dresden

Vonovia-Transporter attackiert: LKA ermittelt

Am Wochenende wurden in Dresden erneut mehrere Fahrzeuge des Unternehmens beschmiert und Reifen zerstochen. Das LKA bittet um Hinweise.

Die Dresdner Polizei entdeckte am Wochenende gleich an neun Kleintransportern Schmierereien.
Die Dresdner Polizei entdeckte am Wochenende gleich an neun Kleintransportern Schmierereien. © Archiv/Uwe Soeder

Dresden. Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag mehrere Kleintransporter des Wohnungsunternehmens Vonovia in Dresden angegriffen und beschädigt. Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Landeskriminalamt Sachsen (LKA) ermitteln gegen derzeit unbekannte Täter wegen Sachbeschädigung in neun Fällen.

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag kam es im Stadtgebiet zu den Sachbeschädigungen an den Fahrzeugen der Firma. Dabei wurden die Transporter unter anderem mit Farbe besprüht, der Schriftzug "Enteignen" aufgebracht sowie teilweise komplett die Reifen zerstochen. Die Höhe der Sachschäden kann derzeit nicht beziffert werden. LKA und Staatsanwaltschaft nennen als Tatorte:

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

  • Dohnaer Straße 1, 01219 Dresden
  • Pestitzer Weg 14, 01217 Dresden
  • Dinglinger Straße 4, 01307 Dresden
  • Henzestraße 4, 01309 Dresden
  • Comeniusstraße 36, 01309 Dresden
  • Beethovenstraße 2, 01219 Dresden
  • Bünaustraße / Ecke Clara-Zetkin-Straße, 01159 Dresden
  • Königsbrücker Str. 6b, 01099 Dresden
  • Pillnitzer Landstraße 104, 01326 Dresden

Offensichtlich haben sich die unbekannten Täter im Internet zu den Attacken bekannt, LKA und Staatsanwaltschaft erklären, die Aktion stehe inhaltlich "solidarisch in Bezug zu staatlichen Aktivitäten zum Berliner Szeneobjekt Liebigstraße 34".

Politische Motivation nicht ausgeschlossen

Die Ermittlungsbehörden sind bei der Aufklärung der Straftat auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen und bitten deshalb Zeugen um Hinweise. "Wer hat zum benannten Zeitraum im weiteren Bereich um die Tatorte verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen oder sonstige relevante Feststellungen gemacht?" Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet, die bei der Aufklärung der Straftaten helfen können, seien für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung.

Zeugen sollen sich an das LKA Sachsen, Neuländer Straße 60 in 01129 Dresden wenden (Telefon: 0800 855 2055) oder an jede andere Polizeidienststelle.

Fahrzeuge der Firma Vonovia wurden in der Vergangenheit bereits mehrfach angegriffen. Da eine politische Motivation nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) die Bearbeitung übernommen.

Zusammenhänge zwischen den neun Vorfällen werden geprüft, können aber bisher noch nicht bestätigt werden. Auch weitere Angriffe auf Vonovia-Fahrzeuge aus der jüngeren Vergangenheit werden bei der Bearbeitung der Sachverhalte mit berücksichtigt.

Weiterführende Artikel

Vonovia: Rollstuhlfahrerin wochenlang ohne Aufzug

Vonovia: Rollstuhlfahrerin wochenlang ohne Aufzug

Auf die neuen Teile für den defekten Fahrstuhl musste lange gewartet werden. Teile bevorraten gehe nicht, sagt der Großvermieter. Eine 83-Jährige ist wütend.

Dresdner Landgericht verurteilt Vonovia

Dresdner Landgericht verurteilt Vonovia

Der Großvermieter soll nachweisen, wie Betriebskosten zustande kommen. Der Mieterverein sieht darin die Chance für eine generelle Lösung.

LKA ermittelt zu Autobrand in Dresden

LKA ermittelt zu Autobrand in Dresden

Unbekannte haben ein Auto am Dresdner Bischofsplatz in Brand gesetzt. Der Wagen soll einem AfD-Abgeordneten gehören. Die Polizei sucht Zeugen.

Vonovia-Transporter in Dresden beschmiert

Vonovia-Transporter in Dresden beschmiert

Erneut hat Vandalismus in Dresden einen Transporter des Wohnungsunternehmens Vonovia getroffen. Das Auto ist nicht mehr einsatzfähig.

Erst vor einer Woche gab es einen ähnlichen Vorfall, als in Dresden-Löbtau ein Vonovia-Transporter mit silberner Farbe und schwarzen Schriftzügen derart verunstaltet wurde, dass er nicht mehr genutzt werden konnte. Zuletzt häuften sich Vandalismus-Fälle an Fahrzeugen von Vonovia, teilweise gab es sogar Brandanschläge, zu denen ebenfalls das LKA ermittelt. (SZ/noa/dob)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden