Update Sachsen
Merken

Das sind die beliebtesten Boulderhallen rund um Dresden

Fast 3.000 Boulderfans haben bei einer Umfrage von Saechsische.de für ihre Lieblingshalle abgestimmt. Eine Boulderhalle in der Dresdner Neustadt konnte mit Abstand die meisten Leserinnen und Leser überzeugen.

Von Lucy Krille & Moritz Schloms
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Boulderhalle Mandala von Geschäftsführer Robert Leistner bekam die meisten Stimmen bei einer Umfrage von Saechsische.de.
Die Boulderhalle Mandala von Geschäftsführer Robert Leistner bekam die meisten Stimmen bei einer Umfrage von Saechsische.de. © (c) Christian Juppe

Die Boulderfans in und um Dresden haben entschieden. Bei einer Umfrage von Saechsische.de hat das Mandala in der Dresdner Neustadt die meisten Stimmen bekommen. Ein Drittel der Leser und Leserinnen stimmte für die Boulderhalle in der Zeitenströmung Dresden. Die Kletterarena Dresden belegt den zweiten Platz. Auf dem dritten liegt die Bouldercity Dresden, knapp vor dem Boulderdrome in Radebeul.

An dem Leservoting haben sich 2.994 Menschen beteiligt. Das Klettern mit oder ohne Seil ist in Dresden beliebt und bekommt immer mehr Zulauf. Mit sieben Kletter-, beziehungsweise Boulderhallen ist die Region rund um Dresden ein echter Hotspot. Auch die XXL Kletterhalle, die Kletterhalle des Sächsischen Bergsteigerbundes und die Yoyo Kletterhalle in Heidenau standen zur Abstimmung.

Dabei legt die Community Wert darauf, keinen Konkurrenzkampf zu entfachen. "Es gibt da ganz verschiedene Perspektiven", sagt Mayte Leistner, die im Mandala für das Marketing zuständig ist. "Wir geben uns ganz große Mühe", sagt sie und führt den Erfolg der Boulderhalle vor allem auf das große Team von 60 Mitarbeitenden zurück. "Wir alle lieben diesen Ort. Das Kernteam nennt sich gern Familie", sagt Leistner.

Mandala will zweite Halle in Dresden eröffnen

Ihr Mann Robert gründete das Mandala vor acht Jahren mit seinem Partner Gunter Gäbel, inzwischen wurde der Boulderbereich auf knapp 3.000 Quadratmeter erweitert. Der Familienbereich soll auch Kinder an das Bouldern heranführen. Die Tageskarte für Erwachsene kostet 14 Euro, zudem gibt es Punktekarten für Bouldergäste, die regelmäßig kommen. Demnächst soll eine zweite Halle beim Postplatz entstehen.

In der Kletterarena ist die Boulderfläche mit reichlich 1.500 Quadratmeter innen und außen insgesamt etwas kleiner, dafür kostet das Tagesticket an der Zwickauer Straße nur 11,50 Euro. Geschäftsführer Jürgen Schmeißer freut sich über den Zuspruch für seine Kletterhalle. „Wir unterscheiden uns von den anderen Hallen darin, dass unsere Routen eher an das draußen Klettern angelehnt sind und unser Routenangebot enorm hoch ist“, sagt er. „Wir verstehen uns als modernes Fitnessstudio mit Spaßgarantie.“ In der Bouldercity Dresden kostet das Tagesticket 10,50 Euro. Die beiden Hallen in einem Hinterhof in der Dresdner Neustadt sind bei vielen wegen ihrer familiären Atmosphäre beliebt.

Hinweis: Bei dem Voting handelt es sich um keine repräsentative Umfrage, sondern um eine Abstimmung unter Sächsische.de-Lesern. Mehrfachteilnahmen oder Teilnahmen von außerhalb Dresdens können nicht ausgeschlossen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Abstimmung lief vom 18. bis zum 25. März 2024.