merken
Dresden

Dresdens Top-Geschichten vom Donnerstag

Dresden schrumpft +++ Striezelmarkt doch vor Totensonntag? +++ Schuldnerwelle wegen Corona +++ Vollsperrung am Waldschlößchen - Der Tag in Dresden.

© Robert Michael/dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie es gemerkt? Dresden schrumpft. Dabei waren wir doch gerade noch optimistisch der 600.000-Einwohnermarke entgegen gewachsen. Doch Ende März zählte die Stadt 900 Menschen weniger als noch Ende Dezember. Wo sind sie hin? Welche Stadtteile besonders viele Einwohner verloren haben und welchen Effekt Corona auf die Zahlen hatte, lesen Sie heute in unserer Analyse. 

ELBEPARK Dresden
Der ELBEPARK bietet mehr
Der ELBEPARK bietet mehr

180 Läden, 5.000 kostenlose Parkplätze und zahlreiche Freizeitangebote sorgen für stressfreies und vergnügtes Einkaufen im ELBEPARK. Jetzt Angebote entdecken.

Vor dem Totensonntag oder doch erst danach? Um diese Frage streitet man sich derzeit im Stadtrat, was den Beginn des Striezelmarktes angeht. OB Hilbert hatte sich kürzlich entschieden dagegen ausgesprochen, Dresdens ältesten Weihnachtsmarkt vor diesem hohen kirchlichen Feiertag beginnen zu lassen. Jetzt ist in dieser Frage eine Allianz gegen ihn entstanden - auch in seiner eigenen Partei. Und an einer weiteren Grundfeste der Weihnachtsmarktsaison wird ebenfalls gerüttelt. 

Unser Lichtblick des Tages stellt Ihnen eine Krebs-Behandlungsmethode vor, die einer Dresdnerin nach jahrelangen Rückschlägen endlich geholfen hat - und die es nur an wenigen Kliniken in Sachsen gibt. Eine davon ist das Städtische Klinikum. 

Genießen Sie den sonnigen Abend!

Ihre Dominique Bielmeier, Stellvertretende Leiterin Stadtredaktion


+++ Warum schrumpft Dresden plötzlich? +++

Ist es nur eine kurzzeitige Folge der Corona-Krise oder warum hat die Stadt in den vergangenen Monaten unterm Strich Einwohner verloren? Eine Ursachensuche. (SZ+)

Dresdens pulsiert wieder, möchte man nach den ruhigen Corona-Wochen meinen. Doch die Zahlen sagen: Mehr Menschen haben der Stadt im Frühjahr den Rücken gekehrt.
Dresdens pulsiert wieder, möchte man nach den ruhigen Corona-Wochen meinen. Doch die Zahlen sagen: Mehr Menschen haben der Stadt im Frühjahr den Rücken gekehrt. © Ronald Bonß

+++ Handwerk: "Massive Auftragsrückgänge" +++

Jörg Dittrich, Präsident der Dresdner Handwerkskammer, spricht über die Situation von Fleischern, Bäckern und Co. in der Corona-Krise - und danach. (SZ+)

Beim Brotkauf können die Kontaktbeschränkungen wegen Corona zu Warteschlangen führen.
Beim Brotkauf können die Kontaktbeschränkungen wegen Corona zu Warteschlangen führen. © Uwe Anspach/dpa

+++ Striezelmarkt doch vor Totensonntag? +++

Die Verlängerung der Dresdner Weihnachtsmärkte wird zum handfesten Streit. Die FDP verbündet sich mit anderen gegen Oberbürgermeister Dirk Hilbert. (SZ+)

Ob der Striezelmarkt verlängert wird, ist zum Politikum geworden.
Ob der Striezelmarkt verlängert wird, ist zum Politikum geworden. © Archiv: Sven Ellger

+++ Corona: Die Schuldnerwelle kommt noch +++

Schon jetzt sind die Zahlen der Beratungsgespräche in Dresden im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Und es kommt eine neue Klientengruppe dazu. (SZ+)

Nicht nur Paare haben in Dresden finanzielle Sorgen, weil sie Schulden angehäuft haben.
Nicht nur Paare haben in Dresden finanzielle Sorgen, weil sie Schulden angehäuft haben. © 123rf/David Pereiras

+++ Vollsperrung auf Waldschlößchenbrücke +++

Nach über einem halben Jahr wird ein Schaden an der Dresdner Brücke beseitigt. Warum das so lange gedauert hat und wann gesperrt werden muss. (SZ+)

Verbogen ist der gespaltene Stahlträger der Schilderleiste auf der Waldschlößchenbrücke. Dort war der Deckel eines Müllcontainers dagegen gekracht, der auf einem Lkw stand. Verbogen ist der gespaltene Stahlträger der Schilderleiste auf der Waldschlößchenb
Verbogen ist der gespaltene Stahlträger der Schilderleiste auf der Waldschlößchenbrücke. Dort war der Deckel eines Müllcontainers dagegen gekracht, der auf einem Lkw stand. Verbogen ist der gespaltene Stahlträger der Schilderleiste auf der Waldschlößchenb © René Meinig

Lichtblick des Tages: Erfolg im Kampf gegen den Hautkrebs

Carmen Sagasser hatte jahrelang immer wieder Metastasen. Welche besondere Behandlungsmethode am Städtischen Klinikum Dresden ihr geholfen hat. (SZ+)

Dr. Jan-Henning Schierz und die Krebspatientin Carmen Sagasser schauen sich die Aufnahmen einer PET-CT an.
Dr. Jan-Henning Schierz und die Krebspatientin Carmen Sagasser schauen sich die Aufnahmen einer PET-CT an. © Sven Ellger

>> Die Top-Geschichten vom Mittwoch lesen Sie hier. <<

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden