Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Görlitz: Wirrwarr am Straßenrand – Wenn Ampeln Blinde gefährden

Der blinde Stadtrat Mike Thomas klagt über Fallstricke für Blinde in den Görlitzer Fußgängerzonen. Sächsische.de war mit ihm auf der Berliner Straße unterwegs.

Von Marc Hörcher
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der blinde Stadtrat Mike Thomas hat an manchen Stellen in der Stadt Probleme, wie hier an der Ampel vor dem Bahnhof. Er hört die Ampel nur, wenn sie Grün ist.
Der blinde Stadtrat Mike Thomas hat an manchen Stellen in der Stadt Probleme, wie hier an der Ampel vor dem Bahnhof. Er hört die Ampel nur, wenn sie Grün ist. © André Schulze

Mike Thomas steht vor dem Görlitzer Bahnhof, will in Richtung Berliner Straße laufen. Das ist schwierig für den blinden Görlitzer Stadtrat (Bürger für Görlitz, ehemals SPD). Wo sich die Fußgängerampel befindet, kann er nur erahnen. Denn es handelt sich um ein älteres Modell. Neuere Ampeln, so erklärt Thomas, geben, wenn sie auf „Rot“ stehen ein lautes „Klackern“ von sich, damit Blinde die Ampel finden können. Die dienstälteren Ampeln sind noch nicht so weit in Sachen Barrierefreiheit: Sie klackern nur bei „Grün“. Auch der Vibrationstaster an der Ampel ist nicht bei allen Modellen vorhanden.

Ihre Angebote werden geladen...