SZ + Großenhain
Merken

"Da hast du jetzt Corona an der Backe!"

Großenhains Oberbürgermeister übergibt den Rathausschlüssel an Karnevals-Präsident Dieter Riehmer. Der Auftakt der närrischen Zeit ist anders - doch fröhlich.

Von Kathrin Krüger
 3 Min.
Teilen
Folgen
Traditioneller Karnevals-Auftakt in Großenhain am 11.11.: Präsident Dieter Riehmer hat den Rathausschlüssel übernommen und für die Amtsgeschäfte einen Scheck bekommen.
Traditioneller Karnevals-Auftakt in Großenhain am 11.11.: Präsident Dieter Riehmer hat den Rathausschlüssel übernommen und für die Amtsgeschäfte einen Scheck bekommen. © Kristin Richter

Großenhain. Schon morgens ab 8 Uhr haben die Folberner Narren beim Aufbau der Bühne geholfen. Sie steht diesmal nicht direkt vorm Rathaus und muss nach der traditionellen Schlüsselübergabe auch wieder abgebaut werden. Dafür sind schon die ersten Weihnachtsmarktbuden als Kulisse aufgestellt. Der Zabeltitzer Spielmannszug kann aus Krankheitsgründen nicht dabei sein, wenn der 11.11. vorm Großenhainer Rathaus zelebriert wird. Doch der Marktplatz ist voller Publikum. Die Leute wissen, wie viel Spaß sie bei der Eröffnung der närrischen Zeit erwarten können.

Heiko Haupt und ein weiterer Betreuer haben vier Schüler aus der Förderschule Skäßchen mitgebracht. "Sonst feiern wir an dem Tag immer Martinsfest, aber diesmal wollten wir zeigen, was es mit der Schlüsselübergabe auf sich hat", sagt der Diakonie-Mitarbeiter. Selten genug ergäbe sich derzeit die Möglichkeit für einen solchen Ausflug.

Auch Silvia Hahn lässt sich das Spektakel nicht entgehen und freut sich über die vielen jungen Eltern mit Kinderwagen auf dem Markt. "Ich stamme aus Bieberach, wir sind schon zu DDR-Zeiten immer beim Radeburger Umzug mitgegangen", erzählt die Großenhainerin. In Rödern hat sie oft an Faschingswagen mitgebaut. Sie klatscht jetzt wie viele andere mit, als die Narren vom FCV auf die Bühne kommen. Frohe Stimmung herrscht auf dem Markt, und nur zur Sicherheit mahnt OB Mißbach: "Ich hoffe, ihr haltet alle Abstand."

Natürlich bricht der FCV beim "Gaudi uffn Jahrmarkt" wieder viel Spaß vom Zaune. Dazu hat OB Mißbach zwar nichts in der Stadtkasse mitzugeben, denn man stelle grad auf Digitalgeld um, begründet er. Aber einen Scheck lässt der OB trotzdem da, obwohl er jetzt bis Aschermittwoch quasi seines Amtes enthoben ist. "Da hast du jetzt Corona an der Backe"", so das Stadtoberhaupt erleichtert zu Faschingspräsident Dieter Riehmer.

Viele Faschingsfreunde verfolgten die Schlüsselübergabe vor der Großenhainer Rathausbühne.
Viele Faschingsfreunde verfolgten die Schlüsselübergabe vor der Großenhainer Rathausbühne. © Kristin Richter
Der Fotograf des Folberner Carneval Vereins FCV hatte einen guten Aussichtsplatz auf dem Hubsteiger.
Der Fotograf des Folberner Carneval Vereins FCV hatte einen guten Aussichtsplatz auf dem Hubsteiger. © Kristin Richter
Ausgelassene Stimmung herrschte unter dem Publikum.
Ausgelassene Stimmung herrschte unter dem Publikum. © Kristin Richter
Hier wird die Konfettikanone in Gang gesetzt.
Hier wird die Konfettikanone in Gang gesetzt. © Kristin Richter
Die Frauen des FCV tanzten als Blattläuse.
Die Frauen des FCV tanzten als Blattläuse. © Kristin Richter
Die Kindergarde bei ihrem Auftritt.
Die Kindergarde bei ihrem Auftritt. © Kristin Richter
Auch diese Jungs hatten ihren Spaß in der Show.
Auch diese Jungs hatten ihren Spaß in der Show. © Kristin Richter
Oberbürgermeister Sven Mißbach (r.) gibt den Rathaussschlüssel ab.
Oberbürgermeister Sven Mißbach (r.) gibt den Rathaussschlüssel ab. © Kristin Richter
Die FCV-Olsenbande findet im Franz-Jäger-Berlin-Tresor nur eine Kiste mit Konfetti.
Die FCV-Olsenbande findet im Franz-Jäger-Berlin-Tresor nur eine Kiste mit Konfetti. © Kristin Richter
Hier wird der entmachtete Rathauschef "abgeschleppt".
Hier wird der entmachtete Rathauschef "abgeschleppt". © Kristin Richter

Die Konfettikanone knallt, typische Faschingsmusik erklingt, und die jüngste Garde des Faschingsvereins darf endlich zum ersten Mal tanzend auftreten. Viele Handys sind oben, um die kleinen Mädchen zu filmen. Dann tanzen auch die kleine und die große Kindergarde. Zu den Trainerinnen gehört Manuela Wagner. Auch ihre Kinder Maurice, Luna und Melina machen im Programm mit. Eben eine richtige Faschingsfamilie. Mutter und Sohn waren immerhin früh schon zwei Stunden in der Schule.

Die Vereinsmitglieder Kristin und Theo werden zu ihrer kleinen Tochter Linea beglückwünscht - Töchterchen Jasmin tanzt schon in der Kindergarde. Sie sind eine weitere Faschingsfamilie. "Ich wünsche euch von ganzem Herzen viele, viele schlaflose Nächte", witzelt Präsident Dieter Riemer und bittet den "Kapellmeister" um Musik für das Rockmedley der Erwachsenen. Dann dürfen die "Blattläuse" auftreten. Die Borkenkäfer als Quälgeister der aktuellen Zeit haben grad keine Zeit und in unseren Wäldern voll zu tun. Auch die Kröten waren verhindert und müssen sich um 2G kümmern - die beiden neuen "Grötentunnel" an der Staatsstraße nach Folbern.

So geht es auf der Bühne weiter mit dem Banküberfall und der Olsenbande, prima dargestellt von den Jungs des FCV. Sie sind laut Karnevalspräsident der künftige Elferrat. "Schön, dass die Schulen sie freigestellt haben", dankt Dieter Riehmer öffentlich. Doch an der Politik lässt der Spaßmacher kein gutes Haar: "Du kannst nicht mit Politikern Verstecken spielen", sagt er. "Denn sie haben Angst, dass sie keiner sucht." Oder: "Angela Merkel war einst Kohls Mädchen und jetzt das Mädchen, das uns verkohlt." Lachen im Publikum und drei Mal "E-scha" - so lieben es die Großenhainer eben am 11.11.