merken
PLUS Dresden

Dresden: Abschlussprüfung lieber mit Maske

Tausende Masken und Liter Desinfektionsmittel werden jetzt an die Dresdner Schulen verteilt. Außerdem gelten bei den Prüfungen weitere Regeln.

Kommende Woche beginnen in Dresden die Abschlussprüfungen. Die Bedingungen sind dieses Jahr härter.
Kommende Woche beginnen in Dresden die Abschlussprüfungen. Die Bedingungen sind dieses Jahr härter. © Armin Weigel/dpa (Archiv)

Dresden. Hunderte Dresdner Schüler werden am kommenden Mittwoch mit ihren schriftlichen Abschlussprüfungen beginnen. Diese werden in diesem Jahr unter schwierigeren Voraussetzungen stattfinden - aber nicht, weil die Aufgaben komplizierter sind.

Sowohl den Schülern als auch den Lehrern wird das Tragen von Masken empfohlen, teilte das Kultusministerium mit. Das Landesamt für Schule und Bildung hat deshalb am Freitag damit begonnen, alle 63 öffentliche Schulen in Dresden, in denen Abschlussprüfungen anstehen, mit Mundschutz und Desinfektionsmittel auszustatten. Sie werden den Schülern zur Verfügung gestellt, sagte Sprecherin Petra Nikolov gegenüber der SZ. Insgesamt handelt es sich um 11.326 waschbare Masken und 3.162 Flaschen Desinfektionsmittel.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Bei den Prüfungen werden unter anderem folgende Regeln gelten:

  • Es dürfen nur Schüler zur Schule kommen, die keine Erkältungssymptome haben.
  • Der Zugang zur Schule wird kontrolliert.
  • Nach dem Betreten der Schule müssen alle Schüler umgehend ihre Hände waschen und desinfizieren.
  • Gehören Schüler einer Risikogruppe an, müssen sie dies vorab der Schule melden. Sie können die Prüfung dann gegebenenfalls in einem separaten Raum absolvieren. 
  • Zwischen den Schülern wird ein ausreichender Abstand hergestellt. 
  • Alle Türen bleiben auch während der Prüfung geöffnet, damit niemand Türklinken berühren muss.
  • Wer auf Toilette muss, wird über Wegweiser so zum und vom WC gelotst, dass sich Schüler nach Möglichkeit nicht begegnen. Vor und nach jeder Prüfung werden die Toiletten gereinigt.
  • Vor den WCs werden Wartebereiche eingerichtet. Eine Aufsichtsperson stellt sicher, dass sich Prüflinge bei den Toilettengängen nicht begegnen.
  • Die Räume werden regelmäßig stark belüftet.
  • Tische und Stühle werden vor jeder Prüfung professionell gereinigt.
Beim Landesamt für Schule und Bildung in Dresden sind am Freitag Mundschutz und Desinfektionsmittel an die Schulleiter verteilt worden.
Beim Landesamt für Schule und Bildung in Dresden sind am Freitag Mundschutz und Desinfektionsmittel an die Schulleiter verteilt worden. © LASUB

Diese Regeln sollen auch für die Konsultationen der Lehrer gelten. "Die Eltern müssen sich keine Sorgen um die Gesundheit ihrer Kinder machen", sagt Petra Nikolov. Für Handschuhe, Handtücher, Seife und andere Materialien sei das Schulverwaltungsamt verantwortlich, also die Stadt Dresden.

Mehr zum Coronavirus:

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per Email. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden