merken

Dynamo

Als sich Dynamos Zauberzwerg auf den Ball setzt

Die Dresdner schaffen vor 25 Jahren sensationell den Bundesliga-Klassenerhalt. Marek Penksa provoziert beim Sieg gegen Schalke auf witzige Weise.

Selbst nach einer Trainingseinheit auf dem matschigen Platz hatte Marek Penksa bei Dynamo gute Laune.
Selbst nach einer Trainingseinheit auf dem matschigen Platz hatte Marek Penksa bei Dynamo gute Laune. © Foto: aus Privatarchiv

Den Salto nach einem Treffer schlägt er schon, als Miroslav Klose noch in der Jugend der SG Blaubach-Diedelkopf spielt. Das ist sein Markenzeichen, zum Publikumsliebling aber wird Marek Penksa mit einer einmaligen Aktion. Erst schlägt der kleine Slowake nach seinem Kopfballtor gegen Schalke 04 im April 1994 die obligatorische „Penksarolle“, dann setzt er sich in der Nähe der Eckfahne mal eben auf den Ball, um etwas Zeit zu schinden. Die gut 20 000 Zuschauer toben vor Begeisterung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden