merken
Sport

Große Namen, neue Karrieren

Wie weiter nach dem Leistungssport? Eine Serie stellt sieben frühere Top-Athleten vor, deren neuer Beruf mit Sport überhaupt nichts zu tun hat.

Der frühere Dynamo-Profi Dexter Langen ist Vater von vier Kindern - und auch beruflich Erzieher.
Der frühere Dynamo-Profi Dexter Langen ist Vater von vier Kindern - und auch beruflich Erzieher. © dpa/Bernd Wuestneck

Dresden. Irgendwann ist Schluss, früher oder später. Leistungssport lässt sich nicht ewig betreiben, jede noch so große Karriere geht zu Ende. Und dann?

Meist betrifft es die Athleten mit den eher kleinen, weniger erfolgreichen Laufbahnen, für die das Leben nach dem Sport die eigentliche Herausforderung ist. Denn die Namhaften, die hoch Dekorierten mit den vielen Erfolgen finden ja doch eine Anstellung, meistens wie selbstverständlich im Sport. In Verbänden und Vereinen, bei Sponsoren oder als Experte im Fernsehen - und das sind nur die am häufigsten ergriffenen, naheliegendsten Möglichkeiten.

Anzeige
KONSUM DRESDEN wird Premiumpartner
KONSUM DRESDEN wird Premiumpartner

Seit der Saison 2020/2021 ist die KONSUM DRESDEN eG offizieller Ernährungspartner der Eislöwen. Denn Sport und Ernährung gehören untrennbar zusammen.

Doch es gibt auch Top-Athleten, die nach der Karriere mit dem Sport ausdrücklich nichts mehr zu tun haben wollen. Die Gründe sind so unterschiedlich wie die Berufe, die stattdessen ergriffen werden. Sächsische.de stellt sie vor. "Die neue Karriere nach dem Sport" - so lautet der Titel der Serie und hier sind die sieben Folgen im Überblick:

Folge 1: Warum eine Wettkämpferin zur Wahlkämpferin wird

Antje Buschschulte ist eine ehemalige Schwimmerin und will nun für die Grünen in den Landtag von Sachsen-Anhalt.
Antje Buschschulte ist eine ehemalige Schwimmerin und will nun für die Grünen in den Landtag von Sachsen-Anhalt. © Sebastian Willnow

Warum eine Wettkämpferin zur Wahlkämpferin wird - Antje Buschschulte war eine der besten Rückenschwimmerinnen der Welt. Nun will sie in den Landtag von Sachsen-Anhalt. Zur ersten Folge der Serie.

Folge 2: Halbtagsjob Schule? Darüber kann sie nur Lachen.

Stefanie Waibl war früher Volleyballerin und ist nun Lehrerin am Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden.
Stefanie Waibl war früher Volleyballerin und ist nun Lehrerin am Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden. © Matthias Rietschel

Halbtagsjob Schule? Darüber kann sie nur lachen - die Ex-Volleyballerin Stefanie Waibl ist Mama, Frau des DSC-Cheftrainers, Gewerkschafterin und eine sehr engagierte Lehrerin. Zur zweiten Folge unserer Serie.

Folge 3: Bei Dynamos Ex-Kapitän macht's jetzt die Windel

Dynamos Ex-Kapitän Volker Oppitz ist nun bei seiner Frau Stephanie angestellt.
Dynamos Ex-Kapitän Volker Oppitz ist nun bei seiner Frau Stephanie angestellt. © Thomas Kretschel

Volker Oppitz denkt gern, aber selten zurück an seine Zeit als Profi und Geschäftsführer bei Dynamo Dresden. Jetzt ist er bei seiner Frau angestellt und rundum glücklich. Die dritte Folge unserer Serie.

Folge 4: Schießeinlagen nur noch im Notfall

Tina Bachmann hat eine einzige Bewerbung in ihrem Leben geschrieben - und gleich ihren Traumjob gefunden.
Tina Bachmann hat eine einzige Bewerbung in ihrem Leben geschrieben - und gleich ihren Traumjob gefunden. © Bundespolizei/BER

Eine Waffe gehört auch in der neuen Karriere dazu, nur ist die viel kleiner. Die einstige Weltklasse-Biathletin Tina Bachmann aus Schmiedeberg arbeitet als Kommissarin am Flughafen BER. Pässe anschauen - hat sie schon immer geliebt. Vierte Folge unserer Serie.

Folge 5: Vom Eis in die Praxis

Muss für seine Praxis keine Werbung mehr machen: Ex-Eiskunstläufer und Orthopäde Jan Hoffmann.
Muss für seine Praxis keine Werbung mehr machen: Ex-Eiskunstläufer und Orthopäde Jan Hoffmann. © Ronald Bonß

Die harte Schule bei Trainerin Jutta Müller zahlte sich für Eiskunstläufer Jan Hoffmann beim Medizin-Studium aus. Heute wäre einiges davon unmöglich. Fünfte Folge unserer Serie.

Folge 6: Nur fliegen ist schöner

Fertigmachen zum Abflug. Schon als Kind träumte Nico Walther vom Fliegen, seit er damals in Zinnwald regelmäßig die Helikopter des Bundesgrenzschutzes gesehen hat.
Fertigmachen zum Abflug. Schon als Kind träumte Nico Walther vom Fliegen, seit er damals in Zinnwald regelmäßig die Helikopter des Bundesgrenzschutzes gesehen hat. © privat

Bobpilot Nico Walther wechselt von den Lenkseilen ins Cockpit und erfüllt sich einen Kindheitstraum. Ein besonderes Wiedersehen mit der Bob-Nationalmannschaft hat er sich für 2025 vorgenommen. Hier die nächste Folge unserer Serie.

Folge 7: Der Ex-Dynamo betreut jetzt Kinder

Derzeit ist Dexter Langen in Elternzeit für Tochter Meena. Die nutzt der Ex-Fußballer auch, um gemeinsam mit allen vier Kindern viel zu unternehmen.
Derzeit ist Dexter Langen in Elternzeit für Tochter Meena. Die nutzt der Ex-Fußballer auch, um gemeinsam mit allen vier Kindern viel zu unternehmen. © dpa/Bernd Wuestneck

Ex-Dynamo Dexter Langen ist gerade in Elternzeit. Seine Kinderliebe hat er längst auch zum Beruf gemacht, als Kinderpfleger und Erzieher. Hier lesen Sie den siebenten und letzten Teil unserer Serie.

Mehr Nachrichten, Berichte und Hintergründe aus der Welt des Sports lesen Sie hier.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo gibt es hier bei Sächsische.de sowie kompakt im Newsletter SCHWARZ-GELB, jeden Donnerstag neu und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Sport