merken
PLUS Leben und Stil

Auch Haustiere bekommen auf Diät schlechte Laune

Katzen und Hunde in Sachsen sind Feinschmecker, wie Leserfragen zeigen. Hier gibt‘s Lösungen für Ernährungsprobleme.

Ich will nicht schmusen, ich will fressen!
Ich will nicht schmusen, ich will fressen! © 123rf

Der Kater einer Leserin aus Chemnitz wiegt acht Kilo. Als Freigänger fängt er Mäuse und frisst sich manchmal auch beim Nachbarn durch. Zu Hause bekomme er noch 400 Gramm Nassfutter pro Tag, schilderte die Frau am Lesertelefon das Fressverhalten. Die Tierärztinnen Dr. Cornelia Rückert von der Landwirtschaftlichen Kommunikations- und Servicegesellschaft in Niederwiesa und Dr. Janine Starzonek von Napfcheck wussten Rat. Beide haben sich auf Ernährung und Diätetik von Heimtieren spezialisiert.

Wenn ich meinem Kater weniger zu fressen gebe, hat er schlechte Laune. Was kann ich machen?

So schön ist die Porzellan- und Weinstadt
So schön ist die Porzellan- und Weinstadt

Meißen hat zahlreiche Facetten: Lernen Sie Ihre Stadt näher kennen und erfahren Sie, was dieser Ort Ihnen alles zu bieten hat. Das und mehr auf Meißen. Lokal

Katzen sollten je nach Statur und Rasse vier bis fünf Kilo wiegen. Ihr Kater ist also nicht nur zu dick, er ist adipös. Halbieren Sie die Futtermenge, wahrscheinlich würde auch noch weniger reichen. Da Sie kaum überwachen können, was er draußen frisst, würde ich Ihnen sogar empfehlen, Diätfuttermittel zu geben. Es ist kalorienreduziert und hilft beim Abnehmen. Dass er gelegentlich übellaunig reagieren wird, müssen Sie hinnehmen. Bieten Sie ihm in solchen Phasen ein gemeinsames Spiel oder eine Kuscheleinheit an.

Ich habe zwei Hunde und eine Katze. Womit kann ich sie an heißen Tagen erfrischen? Ist Speiseeis erlaubt?

Speiseeis aus dem Lebensmittelbereich ist meist sehr zucker- und fettreich und somit nicht als täglicher Snack empfehlenswert. Vorsicht ist auch bei zuckerreduzierten Produkten angebracht, nicht selten ist hier der Zuckerersatzstoff Xylit enthalten, der für Hunde und Katzen stark giftig ist. Besser sind hier speziell für Hunde und Katzen zubereitete Eissnacks. Eine günstige Alternative sind gefrorene Milchprodukte wie Naturjoghurt oder Quark. Auch Nassfutter, was mit Wasser gestreckt wird, kann gut eingefroren und als Eis angeboten werden.

Meine Katze nascht gern Butter und Schmelzkäse. Ist das für sie schädlich?

Butter ist als Milchfett für die Katze relativ gut verträglich. Bei Schmelzkäse sieht es etwas anders aus. Damit er seine spezielle Konsistenz erhält, mengen die Hersteller Phosphorsalze bei. Sie stehen im Verdacht, die Niere zu schädigen, selbst bei gesunden Katzen. Geben Sie ihr lieber ein Stück Schnittkäse – in Hinblick auf ihr Gewicht aber nicht zu viel. Phosphorsalze sind auch in vielen Nassfuttermitteln enthalten. In menschlicher Nahrung sind sie mit den Nummern E 338, E 339, E 341 deklariert. Auch bei Tierfutter müssen diese technologischen Zusatzstoffe deklariert werden, treten dort aber meist unter der Rubrik „Stabilisatoren“ auf.

Welches Obst und Gemüse dürfen Hunde fressen?

Gerne gefressen werden Apfel, Birne, Banane, diverse Beeren. Ungeeignetes Obst sind Weintrauben, auch Rosinen. Sie sollten nicht verfüttert werden. Beim Gemüse kann aus einer großen Palette gewählt werden, etwa rohe Möhren, Gurke, Zucchini, Paprika, Fenchel oder Sellerie. Nicht geeignet sind große Mengen an Kohl sowie Erbsen und Bohnen. Absolut ungeeignet sind Knoblauch, Zwiebeln, Lauch, Avocado.

Mein Mischlingswelpe frisst gern Äpfel und Kirschen. Muss ich das rationieren? Im Obst steckt ja viel Zucker.

Für die Verfütterung von Obst gibt es keinen Maximalwert, der nicht überschritten werden sollte. Die Menge kann hier je nach Verträglichkeit beim Tier gewählt werden. Hohe Mengen können jedoch zu Durchfall führen. Sehr energiereiches Obst, etwa stärkehaltige Bananen, sollte nicht im Übermaß verfüttert werden oder bei vermehrter Gabe zumindest gedünstet werden, damit eine bessere Verdaulichkeit gegeben ist. Entscheidend ist immer die Gesamtenergiezufuhr über die Tagesration.

Ich habe an meine elfjährige Thai-Katze exklusives Futter mit viel Muskelfleisch verfüttert, aber sie hat es erbrochen. Jetzt würde ich es gern mit günstigen Marken probieren, aber dieses Futter enthält Zucker. Ist das bedenklich?

Solange Ihre Katze kein Diabetes-Patient ist, stört sie das nicht primär. Der Zucker wird in der Regel nur zugesetzt, um eine appetitlichere Farbe zu erzeugen. Wird Fleisch gekocht, sieht es grau aus. Der Zucker karamellisiert beim Erhitzen und färbt das Futter braun. Er wird nur in geringen Mengen eingesetzt und ist kein Problem. Sorgen um die Zähne sind unbegründet, denn Karies wie bei uns Menschen gibt es weder bei Katzen noch Hunden.

Welche kalorienarmen Leckerli können Sie für Hunde empfehlen?

Kommerzielle Leckerli und Kauprodukte sind meist sehr fett- und damit energiereich. Als energiearme Variante bietet sich zum Beispiel mageres Trockenfleisch an, das Sie auch selber zu Hause zubereiten können. Einige Hunde naschen gerne Gemüse und Obst. Als weitere Variante bieten sich kommerzielle Trockenfutter als Leckerli an. Diese sind als Diätfuttermittel bei Gewichtsreduktion auch deutlich kalorienreduziert.

Mein achtjähriger Yorkshire-Terrier frisst am liebsten Ente und Lachs. Weil es kein solches Futter für sein Alter gab, habe ich ein Junior-Futter gekauft. Warum nimmt er auf einmal zu?

Juniorfutter zeichnet sich dadurch aus, dass es wesentlich mehr Protein und Energie hat, weil es für das im Wachstum befindliche Tier angepasst ist. Ihr Hund sollte ein Futter für adulte, also ausgewachsene, Tiere bekommen. Sie können auch auf ein Futter zurückgreifen, das auf Körperreduktion ausgelegt ist. Ein Nassfutter eignet sich dafür besser als ein Trockenfutter, dieses beinhaltet mehr Wasser und damit weniger Energie, bezogen auf die Menge.

Darf ich gemähten Rasenschnitt an Pflanzenfresser wie Kaninchen oder Meerschweine verfüttern?

Nein, keinesfalls. Durch den Mähvorgang wird die Pflanzenstruktur stark geschädigt, dadurch bekommen sie eine große Oberfläche, was einen sehr schnellen mikrobiellen Verderb bedingt. Das heißt, das Zeug wird sehr schnell schlecht, erhitzt sich, es kommt zu Gärprozessen. Zum Verfüttern ist es nicht geeignet.

Meine Katze ist nierenkrank. Was muss ich bei der Fütterung beachten?

Weil Protein auch über die Niere verstoffwechselt wird, darf es nur angepasst gefüttert werden. Aufpassen sollten Sie auch bei der Mineralstoffversorgung, denn eine kaputte Niere hat Probleme damit, Phosphor auszuscheiden. Es wird durch Kalzium gebunden. Eine Nierendiät, die Sie beim Tierarzt oder frei verkäuflich bekommen, enthält höhere Kalziumwerte als normales Futter. Ratsam sind zudem hohe Gehalte an Omega-3-Fettsäuren, zum Beispiel in Pflanzenölen und Fisch enthalten, weil sie die Fließfähigkeit des Blutes und damit die Durchblutung der Nieren verbessern. Sie wirken außerdem entzündungshemmend.

Ich habe vor Kurzem eine Streunerkatze aufgenommen. Sie hat einen Würgereiz. Was könnte das sein?

Möglicherweise hat das Tier Magenprobleme, vergleichbar mit dem menschlichen Sodbrennen. Sie können es mit einem Futter für Magen-Darm-sensible Katzen probieren, damit der Magen sich beruhigt. Sollte das nicht helfen, könnte das auch an einem Fremdkörper oder einer tumorösen Veränderung im Rachen liegen. Um das abzuklären, sollten Sie zum Tierarzt gehen.

Unser Hund pupst manchmal stinkig nach faulen Eiern. Er bekommt morgens Trocken- und abends Feuchtfutter. Der Getreideanteil darin ist sehr gering. Woran kann das liegen?

Weiterführende Artikel

Hilfe, mein Hund frisst Ekelzeug

Hilfe, mein Hund frisst Ekelzeug

Tierärzte erklären am Lesertelefon, warum manche Tiere Stinkendes und Kot anderer Hunde lieben und was bei der Ernährung zu beachten ist.

Blähungen können mit einem relativ hohen Anteil an bindegewebigen tierischen Nebenerzeugnissen wie Pansen, Leber, Niere oder Milz im Futter einhergehen. Sie werden vor allem in Feuchtfutter eingesetzt. Darin können auch leicht fermentierbare Kohlenhydrate bei empfindlichen Tieren zu Blähungen führen. Große Mengen an Kauartikeln wie Rinderhautknochen oder Pansen können einen ähnlichen Effekt hervorrufen. Häufig ist bei diesem Problem getreidehaltiges Futter sogar empfehlenswert. Die Fasern wirken präbiotisch und stabilisieren die Darmflora.

Notiert von Susanne Plecher

Mehr zum Thema Leben und Stil