merken
Sachsen

CoronaCast: Handytracking gegen das Virus

Der Dresdner Professor Gerhard Fettweis arbeitet an einer App, die im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zum Einsatz kommen könnte. Unser Podcast.

Professor Gerhard Fettweis spricht im CoronaCast über seine Forschungsarbeit an einer App für Handytracking in Zeiten von Corona.
Professor Gerhard Fettweis spricht im CoronaCast über seine Forschungsarbeit an einer App für Handytracking in Zeiten von Corona. © TU Dresden / SZ Grafik

Die deutsche App gegen Corona hat noch keinen Namen. Gerhard Fettweis, Professor für Nachrichtentechnik an der TU Dresden, arbeitet jedoch schon seit Wochen daran, dass es die Software fürs Smartphone bald gibt. Im CoronaCast, dem Podcast von Sächsische.de, verrät er, wann sie für den Einsatz bereitsteht. Nur so viel vorab: schon bald.

Bei der Debatte um die Nutzung von Handydaten zur Eindämmung der Corona-Epidemie ist der in Antwerpen geborene deutsche Wissenschaftler derzeit eine gefragte Person. Immerhin laufen an seinem Institut an der Dresdner Uni viele Stricke zusammen. Über 130 Forscher und Techniker sind damit beschäftigt, eine Tracking-App zu programmieren. 

Familien aufgepasst
Familien aufgepasst

Hier finden Sie alle Ergebnisse des Familienkompass 2020.

Mit im Blick haben Fettweis und seine Kollegen dabei immer auch das Thema Datenschutz. Wie man dieses Problem lösen könnte, beschreibt er im CoronaCast-Talk den Redakteuren Andreas Szabó und Fabian Deicke.

Außerdem redet der Uni-Professor darüber, wie am kommenden Montag (6. April) trotz Corona an der TU Dresden das neue Semester beginnt. Für den Wissenschaftler ist das eine besondere Situation. Denn die Vorlesungen finden dann komplett im digitalen Raum statt. Fettweis, der 2014 das "5G Lab Germany" der TU initiiert hat, sieht das als eine Art Daten-Stresstest.

Das Gespräch mit Gerhard Fettweis wurde per Videokonferenz aufgezeichnet.

Hier sind ergänzende Links zu Themen, auf die im Talk Bezug genommen wird:

Fabian Deicke (links oben) und Andreas Szabo (rechts oben) sprechen mit TU-Professor Gerhard Fettweis über Handytracking in Zeiten von Corona.
Fabian Deicke (links oben) und Andreas Szabo (rechts oben) sprechen mit TU-Professor Gerhard Fettweis über Handytracking in Zeiten von Corona. © SZ

So können Sie den Podcast hören

🎙 auf Spotify hören
🎙 auf Deezer hören
🎙 mit Apple Podcast hören

Weiterführende Artikel

Dresdner entwickeln Corona-Warn-App mit

Dresdner entwickeln Corona-Warn-App mit

Die Corona-Warn-App soll diese Woche kommen. Forscher aus acht Ländern sind an der Entwicklung beteiligt, auch aus Dresden.

🎙 Alle Episoden auf Sächsische.de anhören

So informieren wir Sie zum Thema Corona

Mehr zum Thema Sachsen