merken
Dresden

Maskenpflicht: Stadt hängt Plakate auf

Im Zentrum Dresdens muss seit Montag teilweise auch im Freien Maske getragen werden. Die Stadtverwaltung weist darauf jetzt mit Plakaten hin.

Diese Plakate sollen unter anderem künftig helfen, die Maskenpflicht besser durchzusetzen.
Diese Plakate sollen unter anderem künftig helfen, die Maskenpflicht besser durchzusetzen. © Stadt Dresden

Dresden. Ab dem 9. November will die Stadt Dresden mit Plakaten für Abstand und Maskentragen werben, um die hohen Infektionszahlen einzudämmen. Insgesamt sollen nach Angaben der Verwaltung dann Plakate an insgesamt 500 Standorten im ganzen Stadtgebiet hängen. 

Besonders fokussieren will man sich, so heißt es, auf die Innenstadt. Dort herrscht seit Montag eine Maskenpflicht auch im Freien, die in Fußgängerzonen gilt. Zuvor galt bereits kurz in der gesamten Neustadt und in großen Teilen der Altstadt Maskenpflicht.

Anzeige
Ich und mein Haus im Alter
Ich und mein Haus im Alter

Wer Wohneigentum besitzt, kann mit klugen Entscheidungen seinen Lebensabend entspannter gestalten. Hier geben Immobilien-Experten Auskunft:

Über das Coronavirus informieren wir Sie laufend aktuell in unserem Newsblog.

Doch durch die Lockdown-Beschlüsse des Bundes vor einer Woche wurde diese sehr restriktive Regelung wieder aufgehoben. Zuletzt hatte es immer wieder Diskussionen darüber gegeben, was eigentlich juristisch eine Fußgängerzone darstellt. 

Laut dem Sächsischen Sozialministerium sind dies "alle Bereiche, in denen es eine verkehrsrechtliche Anordnung, also das entsprechende Verkehrszeichen gibt." Für unsere Leser haben wir hier eine Karte und entsprechende Erläuterungen bereitgestellt. (SZ/dkr)

Meistgelesen zum Coronavirus:

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden