Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Radwege auf Dresdner Albertstraße fertig

Am Donnerstag ist auch der in Richtung Innenstadt führende Radweg auf der Albertstraße fertiggestellt worden. Damit endet eine jahrzehntelange Diskussion.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Am Carolaplatz wurde am Donnerstag die Ampel auf die Radfahrer abgestimmt - nun haben Radfahrer freie Fahrt.
Am Carolaplatz wurde am Donnerstag die Ampel auf die Radfahrer abgestimmt - nun haben Radfahrer freie Fahrt. © ADFC Dresden

Dresden. Bereits im Oktober war der Radfahrerstreifen auf der Albertstraße in Richtung Neustadt fertig markiert worden. Seit Donnerstag ist nun auch die Gegenrichtung betriebsbereit, erklärt der ADFC.

An diesem Tag wurde die Ampel auf dem Carolaplatz abschließend auf die Radfahrer abgestimmt. Damit kann der Radweg ab jetzt auf beiden Seiten der Albertstraße befahren werden.

"Das ist ein guter Tag für den Radverkehr in Dresden", sagt Nils Larsen, Mitglied im Vorstand des Dresdner ADFC. "Mit der Verkehrsfreigabe ist eine weitere Lücke auf der so wichtigen Nord-Süd-Radroute zwischen der Dresdner Neustadt und der TU Dresden geschlossen worden."

Bessere Radroute zwischen Neustadt und Innenstadt

Um den Radweg war jahrelang gestritten worden, zeitweise hatte der Stadtrat den Bau des Radweges sogar mit einer knappen Mehrheit abgelehnt. Fahrradfahrer hatten für den Radweg protestiert, bereits 2010 hatte der ADFC eine Petition für einen Radweg auf der Albertstraße gestartet.

Die neuen Fahrradstreifen sollen den Radverkehr auf der Hauptstraße verringern, dort kommen schnell fahrende Radfahrer immer wieder Fußgängern in die Quere.

Der ADFC gibt sich allerdings noch nicht zufrieden: "Es fehlt noch eine bessere Radweglösung auf der Carolabrücke in Südrichtung, denn die jetzige zweimalige Querung der Straßenbahn vor und nach der Brücke ist alles andere als optimal", erklärt Nils Larsen. (SZ/trw)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.