Dynamo
Merken

Ein Neuer schafft es auf Dynamos Mannschaftsfoto

Kurz vor dem Shooting unterschreibt Ahmet Arslan einen Leihvertrag bei Dynamo. Unter den 27 Profis auf dem Foto sind nur zwei Torhüter, ein dritter wird gerade getestet. Ein Probespieler reiste ab.

Von Daniel Klein
 2 Min.
Teilen
Folgen
Alles Fertigmachen fürs Mannschaftsfoto. Nur Patrick Weihrauch (r.) tanzt noch aus der Reihe.
Alles Fertigmachen fürs Mannschaftsfoto. Nur Patrick Weihrauch (r.) tanzt noch aus der Reihe. © dpa/Robert Michael

Dresden. Der Beginn des Fotoshootings verzögerte sich um 45 Minuten, was aber nicht am regnerischen Wetter lag, sondern an der Vormittagseinheit, die deutlich länger dauerte als geplant. Als sich die 27 Profis von Dynamo Dresden und die 13 Trainer sowie Betreuer am Donnerstagnachmittag zum obligatorischen Mannschaftsfoto aufstellten, sorgte Chefcoach Markus Anfang für einen Lacher. "Die Trainer stehen immer ganz außen, damit sie nach der Entlassung besser rausgeschnitten werden können", witzelte er. Dabei passierte ihm das erst einmal, als er beim 1. FC Köln wenige Spieltage vor dem Saisonende als Tabellenführer seinen Stuhl räumen musste. In Bremen entging er mit seinem Rücktritt einer Entlassung.

Mit aufs Foto durfte Ahmet Arslan, der erst wenige Stunden vorher als Neuzugang vorgestellt worden war. Dynamo leiht den offensiven Mittelfeldspieler für eine Spielzeit von Zweitligist Holstein Kiel aus, wo er noch einen Vertrag bis 2024 hat. Im März 2021 hatte sich Arslan ein Kreuzband gerissen, fiel fast ein Jahr aus und war danach kein Stammspieler mehr. Seine Station beim VfL Osnabrück endete 2018 mit einem Aufreger. Im Elfmeterschießen des Landespokal-Halbfinals gegen Drochtersen/Assel versuchte es Arslan mit einem Lupfer, scheiterte jedoch. Osnabrück schied aus und verpasste den Einzug in den DFB-Pokal. Der damalige VfL-Trainer Daniel Thioune suspendierte ihn daraufhin und setzte ihn nicht mehr ein.

Gerade noch rechtzeitig vor dem offiziellen Fotoshooting unterzeichnete Ahmet Arslan den Leihvertrag bei Dynamo.
Gerade noch rechtzeitig vor dem offiziellen Fotoshooting unterzeichnete Ahmet Arslan den Leihvertrag bei Dynamo. © dpa/Robert Michael

Dagegen durfte Alexandre Fressange nicht mit aufs Foto. Den Probespieler von der zweiten Mannschaft von Paris St. Germain hatte Dynamo vor gut einer Woche ins Trainingslager in Österreich eingeladen. Doch der 21-jährige Offensivspieler konnte nicht überzeugen, bekam kein Vertragsangebot und sucht deshalb weiter einen neuen Verein.

Co-Trainer Heiko Scholz begrüßte Alexandre Fressange im Trainingslager in Bad Häring. Doch der Kameruner blieb nur wenige Tage.
Co-Trainer Heiko Scholz begrüßte Alexandre Fressange im Trainingslager in Bad Häring. Doch der Kameruner blieb nur wenige Tage. © Lutz Hentschel

Auf einen Vertrag hoffen darf dagegen Niklas Heeger. Beim Mannschaftsshooting saßen mit Stefan Drljaca und Sven Müller nur zwei Torhüter in der ersten Reihe, Heeger könnte nun der dritte werden. Der 22-Jährige spielte vergangene Saison beim Karlsruher SC und absolvierte einen seiner beiden Einsätze ausgerechnet beim 2:2 gegen Dynamo. Seit einer Woche ist Heeger vereinslos, spielt seit Donnerstag zur Probe in Dresden vor. Bei Drittliga-Konkurrent SC Verl hatte er sich bereits vorgestellt, die Westfalen wollten ihn jedoch nicht verpflichten.

Anzeige TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!