Update Dynamo
Merken

Dynamo schießt drei Tore - und verliert trotzdem gegen 1860 München

Zum Saisonauftakt verlieren die Dresdner gegen den Aufstiegsaspiranten aus München. Vier der insgesamt sieben Tore fallen in fünf Minuten. Der Liveticker zum Nachlesen.

Von Timotheus Eimert & Oscar Jandura
 11 Min.
Teilen
Folgen
Die Niederlage wird schon in der siebten Spielminute eingeleitet: Kevin Ehlers will eine Flanke vom linken Flügel klären, der Ball verspringt ihm dabei jedoch und geht ins eigene Tor.
Die Niederlage wird schon in der siebten Spielminute eingeleitet: Kevin Ehlers will eine Flanke vom linken Flügel klären, der Ball verspringt ihm dabei jedoch und geht ins eigene Tor. © dpa

Dresden. Die neue Drittliga-Saison startet für Dynamo Dresden mit einer Niederlage. Mit 3:4 schlägt der TSV 1860 München die Dresdner, Dynamo bleibt damit im Jahr 2022 ohne Pflichtspielsieg. Beim Debüt von Markus Anfang als Cheftrainer überzeugen die Dresdner in der Offensive, schenkt das Spiel durch Fehlverhalten in der Defensive jedoch her. 1860 München bestraft die Aussetzer eiskalt - und untermalt damit die eigenen Aufstiegs-Ambitionen.

"Ich glaube nicht, dass wir ein schlechtes Spiel gemacht haben", ist Markus Anfang nach der Partie von seiner Mannschaft überzeugt. Sein Team habe sich mindestens einen Punkt verdient, über den Einsatz in der zweiten Halbzeit freut sich der Trainer.

Dynamo trifft dreifach - kassiert aber auch zwei weitere Gegentore

Abpfiff: Danach wird die Partie abgepfiffen. Dynamo zeigt gegen 1860 München in der Defensive große Lücken, schießt aber auch drei Tore. Die Schwarz-Gelben bleiben damit im Jahr 2022 weiterhin ohne Pflichtspiel-Sieg.

90.+4 Minute: Ein Freistoß von Oliver Batista Meier aus der Tiefe kommt auf Kutschke, der Kopfball hat jedoch nicht genügend Kraft.

Anzeige Multimöbel
Willkommen bei den Einrichtungsprofis!
Willkommen bei den Einrichtungsprofis!

Multimöbel hält mit 7 Filialen und Küchenfachmärkten in Sachsen immer Top-Angebote, individuelle Beratung und jede Menge Einrichtungsglück für Sie parat! Jetzt reinschauen!

90.+2 Minute: Beinahe kommt Keeper Stefan Drljaca zu einer Torvorlage, bei eine Ecke stürmt der Torwart mit nach vorn, spielt eine Flanke auf Knipping. Der Kapitän verpasst den Ball nur knapp.

90.+1 Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.

88. Minute: Julius Kade verpasst eine Flanke von Borkowski nur um wenige Zentimeter, ansonsten hätte er mit dem Kopf zum Ausgleich treffen können. Eine spannende Schlussphase bahnt sich an.

84. Minute: Nach einer Flanke von Borkowski kommt Manuel Schäffler zum Abschluss, der Kopfball geht jedoch neben das Tor. Danach wechselt Dynamo: Für Robin Becker kommt Oliver Batista Meier aufs Feld.

82. Minute: Dynamo schafft den Anschlusstreffer. Erneut ist es Tim Borkowski - nach einem Eins-gegen-Eins schießt er in die kurze, obere Ecke. Der Rückstand liegt nur noch bei einem Tor.

79. Minute: Ein Abschluss von Kevin Ehlers aus der zweiten Reihe geht am Tor vorbei. Danach verlässt Ahmet Arslan den Platz, dafür wird Patrick Weihrauch eingewechselt.

73. Minute: Unmittelbar im Anschluss trifft Dynamo zum 2:4. Neuzugang Manuel Schäffler kriegt nach einem Freistoß im Strafraum den Ball und schließt problemlos ab.

71. Minute: Und direkt im Anschluss trifft 1860 München zum 1:4 - es bleibt kurios. Die Dresdner verschlafen den Anstoß, Bär dribbelt Tim Knipping aus und bestraft den Fehler eiskalt.

70. Minute: Direkt danach fällt der Anschlusstreffer zum 1:3. Dennis Borkowski trifft im Strafraum, kurz vor Torwart Hiller, souverän zum 1:3. Stefan Kutschke bekommt einen Assist gutgeschrieben.

68. Minute: Michael Akoto verschuldet das 0:3 für 1860 München. Fynn Lakenmacher kann dem Defensivspieler den Ball abnehmen, Akoto dribbelt zu lang. Nach einem Steilpass auf den eingewechselten Bär steht es 0:3.

65. Minute: Erik Tallig prüft Stefan Drljaca mit einem Abschluss aus halblinker Position, der Torwart zeigt jedoch einen starken Reflex. Zuvor hat Albion Vrenezi mit viel Übersicht den Flügelstürmer in Szene gesetzt.

61. Minute: Dynamo setzt die Münchner nun permanent unter Druck. ein Abschluss von Robin Becker geht nur knapp am Tor vorbei, wird zur Ecke geklärt. Der Schuss aus halbrechter Position sorgt für ein Raunen bei den 24.046 Zuschauern.

59. Minute: Mit einem angeschnittenen Schuss von der Strafraumlinie hat Dennis Borkowski die größte Chance der laufenden zweiten Hälfte. Der Ball verfehlt das obere Eck des Gäste-Tors nur um wenige Zentimeter.

58. Minute: Manuel Schäffler fällt mit seiner ersten Aktion auf kuriose Art und Weise auf: Nach einem Freistoß steht Schäffler im Abseits, setzt ungestört zum Fallrückzieher an und setzt den Ball neben das Tor. Danach bleibt er mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen.

Fällt bei seinem Debüt mit einem Fallrückzieher und dem ersten Saisontor auf: Manuel Schäffler spielte erstmals für Dynamo.
Fällt bei seinem Debüt mit einem Fallrückzieher und dem ersten Saisontor auf: Manuel Schäffler spielte erstmals für Dynamo. © dpa

55. Minute: Manuel Schäffler kommt nun zu seinem Debüt für Dynamo. Dafür geht Christian Conteh vom Platz.

54. Minute: Zum Auftakt der zweiten Hälfte spielen beide Teams bedeutend vorsichtiger als in der ersten Hälfte, es kommt zu keinen Torchancen in den ersten zehn Minuten.

In der ersten Halbzeit verzeichnet Stefan Kutschke drei Großchancen, führt seine Mannschaft lautstark an.
In der ersten Halbzeit verzeichnet Stefan Kutschke drei Großchancen, führt seine Mannschaft lautstark an. © dpa

46. Minute: Die Dresdner haben den Anstoß zur zweiten Halbzeit ausgeführt.

Ein Eigentor zum Auftakt

Halbzeit: Schiedsrichter Timo Gerach beendet den ersten Teil der Partie. Obwohl auch Dynamo einige Chancen auf den Treffer hatte, liegt 1860 München zur Pause mit 0:2 vorn. Die Münchner sind vor dem Tor effektiver, gewinnen außerdem die entscheidenden Zweikämpfe. Ralf Becker analysiert am Magenta-Mikrofon zur Halbzeit: "Wir kommen gut in das Spiel, haben früh viele Torchancen. Nach dem 0:1 kam eine Unzufriedenheit und Nervosität."

43. Minute: Nach einer Ecke verfehlt ein Kopfball von Tim Knipping das Ziel, Dresden bleibt in Rückstand.

40. Minute: Ex-Dynamo Quirin Moll wird für 1860 München eingewechselt, dafür muss Deichmann verletzt vom Feld.

Bei seinem Debüt als Dynamo-Trainer kassiert die Elf von Markus Anfang schnell zwei Gegentore. Markus Anfang gestikuliert unzufrieden an der Seitenlinie.
Bei seinem Debüt als Dynamo-Trainer kassiert die Elf von Markus Anfang schnell zwei Gegentore. Markus Anfang gestikuliert unzufrieden an der Seitenlinie. © dpa

39. Minute: Das Rudolf-Harbig-Stadion jubelt - aber nur für kurze Zeit. Ein Distanschuss von Dennis Borkowski geht nur knapp gegen den Pfosten, prallt danach zu Ahmen Arslan, der den Ball ins freie Tor schiebt. Dabei stand der Mittelfeldspieler jedoch im Abseits - das Tor ist ungültig.

36. Minute: Tim Rieder erzielt für 1860 München das 0:2. Nach einem starken Dribbling von Lakenmacher reicht Rieder ein Haken im Strafraum, um an Tim Knipping vorbeizuziehen. Der Flachschuss geht durch die Beide von Kevin Ehlers ins Dresdner Tor, die Gäste bauen die Führung souverän aus. Dynamo hatte in den vergangenen Minuten kaum noch Spielanteile.

Ein Haken reicht: Tim Rieder zieht an Tim Knipping vorbei und schießt mit dem linken Fuß das Tor zum 0:2.
Ein Haken reicht: Tim Rieder zieht an Tim Knipping vorbei und schießt mit dem linken Fuß das Tor zum 0:2. © dpa
Julius Kade läuft mit seiner Mannschaft früh einem Rückstand hinterher, der Mittelfeldspieler tritt nur selten in Aktion.
Julius Kade läuft mit seiner Mannschaft früh einem Rückstand hinterher, der Mittelfeldspieler tritt nur selten in Aktion. © dpa

34. Minute: Nach einer Flanke auf Lakenmacher kommen die Gäste erneut zum Abschluss, Kevin Ehlers wirft sich entscheidend in den Schuss, kann diesmal zur Ecke klären.

27. Minute: Torwart Stefan Drljaca gerät im eigenen Strafraum unter Druck, dann verspringt ihm ein Ball. Mit Glück kann der neue Keeper noch klären.

26. Minute: Erneut kommt es zum Duell zwischen Stefan Kutschke und Marco Hiller. Diesmal will der Dresdner Stürmer einen Kopfball ins Tor nicken, mit einer weiteren Glanzparade zeigt sich der Münchner Torwart. Beide fallen mit ihrer Leistung bisher positiv auf.

23. Minute: Kutschkes Rolle als Führungsspieler wird auch auf dem Feld deutlich: Nach einem für 1860 gepfiffenen Freistoß beschweren sich Robin Becker und Ahmet Arslan lautstark und gestenreich beim Schiedsrichter. Vize-Kapitän Kutschke geht entschlossen dazwischen, schiebt seine Teamkollegen weg von Timo Gerach.

Führungsspieler und Stoßstürmer: Stefan Kutschke wird von seinen Teamkollegen oft in Szene gesetzt, ein Tor blieb ihm bisher verwehrt.
Führungsspieler und Stoßstürmer: Stefan Kutschke wird von seinen Teamkollegen oft in Szene gesetzt, ein Tor blieb ihm bisher verwehrt. © dpa

22. Minute: Robin Beckers Schuss aus 30 Metern geht nur knapp über das Tor der Gäste.

21. Minute: Erneut hat Stefan Kutschke eine Großchance, seht wieder allein vor Keeper Hiller. Mit einem Steilpass überspielt Borkowski drei Münchner Verteidiger, auf der linken Strafraumseite schließt Kutschke selbst ab, anstatt auf den freistehenden Arslan zu legen. Dieser ärgert sich sichtlich darüber.

18. Minute: Neuzugang Kyu-Hyun Park bekommt die erste Gelbe Karte der Partie, geht forsch in einen Zweikampf.

17. Minute: Ahmet Arlsan kommt aus 17 Metern mit einem direkten Freistoß aus idealer Position fast zum Ausgleich. Sein Schuss in die lange Ecke geht nur knapp am Tor vorbei, Dynamo kommt nun auch offensiv zum Zug.

16. Minute: Christian Conteh hat den nächsten Abschluss für Dynamo, sein flacher Ball von der Strafraumgrenze aus ist jedoch kein Problem für Marco Hiller.

14. Minute: Kyu-Hyun Park probiert sich aus 25 Metern an einem Distanzschuss, der nur knapp über das Tor der Münchner geht.

13. Minute: Mittlerweile sind die Gäste die aktiver Mannschaft, Dresden gewinnt kaum einen Zweikampf, die Münchner setzen Dynamo früh unter Druck.

8. Minute: 1860 München geht mit 1:0 in Führung - und profitiert von einem Eigentor von Dynamo. Kevin Ehlers will eine Flanke von Lex auf dem linken Flügel stoppen, der Innenverteidiger fälscht den Ball entscheidend ins eigene Tor ab, Keeper Drljaca ist chancenlos.

7. Minute: Mit vielen kurzen Pässen versucht Dynamo, sich aus der eigenen Hälfte zu kombinieren. Das neue Spielsystem von Markus Anfang macht sich direkt bemerkbar.

4. Minute: Den zweiten Abschluss der Partie hat Tim Knipping, sein Kopfball nach einer Ecke - getreten von Neuzugang Arslan - verfehlt das Ziel nur knapp.

3. Minute: Stefan Kutschke hat die erste Großchance der Partie. Nach einem Steilpass von Michael Akoto steht der Vize-Kapitän allein vor Gäste-Keeper Hiller, der rettend pariert.

2. Minute: In den ersten Momenten der Partie merkt man den Dresdnern die Nervosität an. Kevin Ehlers gerät kurz vor dem eigenen Strafraum unter Druck, spielt einen Fehlpass, aus dem kein Tor entsteht.

1. Minute: 1860 München hat den Anstoß ausgeführt, während ein großes SGD-Banner über dem K-Block gehisst wird.

Sechs Neuzugänge in der Startelf

14.01 Uhr: Im Gedenken an den verstorbenen Uwe Seeler gibt es vor dem Anstoß eine Schweigeminute.

13.59 Uhr: Die Spieler begrüßen sich auf dem Rasen. während im Gästeblock Rauchtöpfe gezündet werden. Der Nebel zieht durch das gesamte Stadion.

13.55 Uhr: Die Mannschaften betreten in Kürze den Rasen. Dynamo wird vom alten und neuen Kapitän, Tim Knipping, aufs Feld geführt.

13.51 Uhr: Kurz vor dem Anpfiff hat sich Sportchef Ralf Becker am ARD-Mikrofon geäußert. "Wichtig ist, dass wir ein Erfolgserlebnis haben. Wir müssen unser Selbstvertrauen zurückkriegen, sind von der Mannschaft überzeugt", so der Geschäftsführer Sport, der vor der Saison seinen Vertrag für die 3. Liga erweitert hat.

13.40 Uhr: Im Rudolf-Harbig-Stadion wird Gert Heidler zum Ehrenspielführer des Vereins ernannt. Ein Portrait des Olympiasiegers von Montreal hängt nun im Stadion, unter Applaus wird der ehemalige Stürmer geehrt.

Der prominenteste Debütant im Stadion: Markus Anfang vor seinem ersten Pflichtspiel als Dynamo-Trainer.
Der prominenteste Debütant im Stadion: Markus Anfang vor seinem ersten Pflichtspiel als Dynamo-Trainer. © dpa

13.32 Uhr: Dynamo Dresden hat nach dem Abstieg erneut einen großen Umbruch vollzogen. 19 Spieler haben den Verein verlassen und 13 sind dazu gekommen, der Kader umfasst momentan 31 Spieler. Das sind die Charaktere der neuen Mannschaft.

13.19 Uhr: Vor der Partie hat sich Alexander Schmidt, ehemaliger Coach von 1860 München und Dynamo Dresden, zu seinen Ex-Klubs geäußert. Das heutige Spiel bezeichnet er als "bestes Duell der Dritten Liga", beiden Vereinen wünscht Schmidt den Aufstieg. "In diesem Spiel gibt's keinen Favoriten, da stehen die Chancen wirklich 50:50. Dresden ist für mich aber der Topfavorit auf den Aufstieg", so der Fußball-Lehrer.

13.15 Uhr: Auch bei den Gästen aus München steht ein Spieler im Kader, der weiß, wie sich ein Aufstieg in Dresden anfühlt: Quirin Moll stand in der Saison 2015/16 im Dynamo-Kader, spielt mittlerweile bei 1860. Bei seiner Rückkehr sitzt der Mittelfeldspieler vorerst auf der Bank.

13.10 Uhr: Auch auf der Dresdner Auswechselbank sitzen zahlreiche Spieler, die auf ihr Debüt im Rudolf-Harbig-Stadion hoffen. Kriegsflüchtling und Außenverteidiger Kyrylo Melichenko, gestern erst fest verpflichtet, steht ebenfalls im Kader. Mit ihm in der Reserve stehen: Sven Müller, Jonathan Meier, Patrick Weihrauch, Paul Lehmann, Claudio Kammerknecht, Manuel Schäffler, Max Kulke, Oliver Batista Meier.

13.04 Uhr: Mit der Aufstellung lüftet Trainer Markus Anfang einige Geheimnisse. Lange war unklar, welcher Torhüter den Kampf um den Platz zwischen den Pfosten für sich entscheiden wird. Der 23-Jährige Stefan Drljaca hat sich dabei gegen Sven Müller durchgesetzt, spielte in der vergangenen Saison für die U23 von Borussia Dortmund.

Außerdem steht mit Stefan Kutschke ein Stürmer auf dem Platz, der sich bis Donnerstag noch in Corona-Quarantäne befunden hat. Der Führungsspieler und Vize-Kapitän ist vor der Saison von Ingolstadt in seine Heimat gewechselt.

13.00 Uhr: Herzlich willkommen beim Liveticker zum Drittliga-Auftakt von Dynamo Dresden gegen 1860 München. Eine Stunde vor Anpfiff haben beide Teams ihre Startaufstellung bekanntgegeben. Dresdens Trainer Markus Anfang stellt bei seinem Debüt für Dynamo sechs Neuzugänge in die Startelf, Vize-Kapitän Stefan Kutschke ist nach überstandener Corona-Infektion ebenfalls im Aufgebot, steht in der Startelf.

Die Dynamo-Aufstellung im Überblick: Drljaca - Becker, Knipping, Ehlers, Park - Akoto, Arslan - Conteh, Kade - Borkowski, Kutschke.

Das wurde vor dem Spiel geschrieben:

Wer in der Startelf steht, wollte Trainer Markus Anfang noch nicht verraten. Verletzt fehlen werden Panagiotis Vlachodimos, Paul Will, Yannick Stark, Luca Herrman und Jong-min Seo (20). Fraglich ist noch der Einsatz von Rückkehrer Stefan Kutschke. Der Stürmer befand sich in dieser Woche wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne gewesen. Er könnte sich am Freitag freitesten.

Wer wird Dynamos neue Nummer eins?

Ungeklärt ist auch nocht die Frage, wer nach dem Weggang von Kevin Broll die neue Nummer eins im Tor wird. Anfang wollte sich noch mit Torwarttrainer David Yelldell besprechen - und danach die Torhüter Stefan Drljaca (23) und Sven Müller (26) über seine Entscheidung informieren.

Für 1860 München ist die Zielsetzung in dieser Saison klar: Nachdem sie die vergangene Drittliga-Spielzeit mit nur zwei Punkten Abstand auf den 1. FC Kaiserslautern, der durch die Relegation gegen Dynamo schließlich in die 2. Bundesliga aufstieg, auf dem vierten Platz beendeten, streben sie nun den Aufstieg in die zweite Liga an. Neun Neuzugänge wurden allein in diesem Sommer verpflichtet.

Trainer Michael Köllner, der Dynamo im Testspiel gegen Heidenheim beobachtete, ist überzeugt: „Wir werden eine super Saison spielen, und wir werden im Mai wieder hier stehen und etwas ganz Großes feiern.“ Ob Dynamo den Aufstiegsambitionen der Münchner einen ersten Dämpfer verpassen kann?

Unser Themenpaket zum Start der 3. Liga: