merken
Sachsen

Dresdens OB Hilbert im CoronaCast

Dirk Hilbert wünscht schnelle Lockerungen. In unserem Podcast erklärt er aber auch, dass manche Ideen verfrüht sind. Zum Beispiel die mit der Bundesliga.

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert redet im CoronaCast über die aktuelle Virus-Lage in der Stadt.
Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert redet im CoronaCast über die aktuelle Virus-Lage in der Stadt. © Sven Ellger/SZ

Zwei Tage bevor die Ausgangsbeschränkung in Sachsen kam, hatte sie Dresden schon beschlossen. Das war Ende März. Auch beim Thema Maskenpflicht ist die sächsische Landeshauptstadt offensiv aufgetreten. Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert sagte noch bevor die Pflicht kam, dass er sie notfalls auch allein für seine Stadt durchsetzen werde.

Nun gelten die strengen Ausgangsregeln nicht mehr und die Maskenpflicht ist seit einer Woche Alltag. Dennoch stellt sich die Frage: Prescht Dresden in dieser Corona-Krise immer wieder vor? "Ganz so drastisch würde ich es nicht sagen. Aber unser konsequentes Handeln hat wiederum das konsequente Handeln der sächsischen Landesregierung befördert", sagt Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert im CoronaCast.

Klinik Bavaria Kreischa
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN
PERSPEKTIVEN SCHAFFEN – TEAMGEIST (ER-)LEBEN

Wir sind die KLINIK BAVARIA Kreischa - eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen in Ostdeutschland.

Im Podcast-Gespräch mit Sächsische.de geht es aber auch um die Masken-Verteil-Aktion vorm Dresdner Rathaus, zu der Hilbert vergangene Woche Montag aufgerufen hatte. Der 48-Jährige erklärt, wieso es dazu kam, dass die Stadt in Zeiten von Kontaktverboten 15.000 Masken zentral verteilte und sich deshalb Hunderte Menschen ansammelten.

Eine deutliche Position nimmt Hilbert in Bezug auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der ersten und zweiten Bundesliga ein. Die Entscheidung, die maßgeblich auch den in der Stadt beheimaten Verein Dynamo Dresden beschäftigt, fällt möglicherweise diese Woche. "Ich warne vor der Naivität, dass Geisterspiele die Lösung sind", sagt Hilbert.

Der Oberbürgermeister spricht sich klar gegen Geisterspiele aus. Grund: "Dann treffen sich Fans nicht im Stadion, sondern davor oder anderswo." Dies könne nicht im Sinne der Bekämpfung der Pandemie sein, so Hilbert.

Außerdem geht es in dieser Episode um die Themen Verkehr, insbesondere Fahrradverkehr, Corona-App, Gastronomie, weitere Lockerungen und das derzeit auf Oktober verschobene Dresdner Stadtfest. So viel dazu schon vor dem Anhören: Das letzte Wort dazu, ob und wie das Fest tatsächlich stattfindet, ist noch nicht gesprochen.

Der Talk zwischen Dirk Hilbert und unserem Moderator Fabian Deicke wurde per Videokonferenz aufgezeichnet. Alle am Gespräch beteiligten Personen saßen ausreichend weit voneinander getrennt in ihren heimischen Wohnzimmern oder Büros.

Hier sind ergänzende Links zu Themen, auf die im Talk Bezug genommen wird:

So können Sie den Podcast hören

🎙 auf Spotify hören
🎙 auf Deezer hören
🎙 mit Apple Podcast hören

Weiterführende Artikel

Dresden: OB Hilbert fordert Corona-Disziplin

Dresden: OB Hilbert fordert Corona-Disziplin

Oberbürgermeister Dirk Hilbert warnt vor den weiteren Corona-Lockerungen. Wieder steigende Infektionszahlen würden zu erneuten Schließungen führen.

Von Corona überfordert? CDU attackiert Hilbert

Von Corona überfordert? CDU attackiert Hilbert

Jetzt schießt Dresdens CDU-Chef Markus Reichel gegen Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Kritik gibt es nun auch von der SPD

🎙 Alle Episoden auf Sächsische.de anhören

So informieren wir Sie zum Thema Corona

Mehr zum Thema Sachsen