SZ + Sachsen
Merken

Wie sinnvoll ist die Corona-Impfung für Kinder?

Der Vorsitzende der Sächsischen Impfkommission über neue Studien zu Minderjährigen und die Frage, wann Erwachsene die Auffrischung brauchen.

 8 Min.
Teilen
Folgen
Ein Mädchen wird in einer Arztpraxis mit dem Serum von Biontech/Pfizer geimpft. Die Empfehlung, alle Menschen in Deutschland ab 12 Jahren gegen das Coronavirus zu impfen, gibt es bisher nur in Sachsen.
Ein Mädchen wird in einer Arztpraxis mit dem Serum von Biontech/Pfizer geimpft. Die Empfehlung, alle Menschen in Deutschland ab 12 Jahren gegen das Coronavirus zu impfen, gibt es bisher nur in Sachsen. © dpa/Oliver Berg

Das Thema ist inzwischen zum Politikum geworden: Während sich die Gesundheitsminister der Länder am Montag für die uneingeschränkte Corona-Schutzimpfung aller Kinder bereits ab zwölf Jahren aussprachen, zögert die Ständige Impfkommission (Stiko) am Robert-Koch-Institut noch mit einer Stellungnahme.

Dabei hatte bereits am Freitag die Sächsische Impfkommission (Siko) eine solche Empfehlung ausgesprochen. Es ist die einzige Impfkommission auf Länderebene, Vorsitzender ist der Chemnitzer Mediziner Dr. Thomas Grünewald.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!